Inhalt

Aktuelles aus dem Landtag

Direktor des weißrussischen Instituts für Strahlensicherheit BELRAD im Landtag zu Gast

Gesprächssituation während des Mittagessens.Neues Fenster: Bild vergrößernGesprächssituation während des Mittagessens.Potsdam, 29. April 2016. Aus Anlass des 30. Jahrestages der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl hat Parlamentspräsidentin Britta Stark gemeinsam mit weiteren Abgeordneten heute den Direktor des Instituts für Strahlensicherheit BELRAD (Minsk), Dr. Alexej Nesterenko, und seine Delegation zu einem Mittagessen empfangen. Nesterenko nutzte die Gelegenheit, um die Landtagsmitglieder über die gegenwärtige Situation und die Langzeitfolgen in den noch immer verstrahlten Gebieten Weißrusslands sowie über die von Atomkraftwerken ausgehenden Gefahren zu informieren. An dem Gespräch nahmen auch Vertreter des Solidaritätsdienstes International e. V. (SODI) teil. Seit 2011 veranstaltet SODI gemeinsam mit Vertretern des BELRAD-Instituts jährlich eine Tschernobyl-Aktionswoche entlang der Oder. Schirmherr ist Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke.

Fototermin: Landtagspräsidentin Stark trifft Direktor des weißrussischen Instituts für Strahlensicherheit BELRAD

Antrittsbesuch der schweizerischen Botschafterin

Eintrag ins Gästebuch des Landtages.Neues Fenster: Bild vergrößernEintrag ins Gästebuch des Landtages.Potsdam, 28. April 2016. Parlamentspräsidentin Britta Stark hat heute die Botschafterin der Schweizerischen Eidgenossenschaft in der Bundesrepublik Deutschland, I. E. Christine Schraner Burgener, zu deren Antrittsbesuch im Landtag empfangen. Das Treffen diente dem gegenseitigen Kennenlernen sowie einem Austausch über aktuelle politische Fragen. Schraner Burgener trat das Amt als Botschafterin in Deutschland im August 2015 an. Zuvor (2009 – 2015) ging sie in gleicher Funktion diplomatischen Aufgaben in Thailand nach.

Fototermin am Rande des Plenums: Antrittsbesuch der schweizerischen Botschafterin

Zukunftstag im Landtag Brandenburg

Landtagspräsidentin Britta Stark begrüßt die Jugendlichen zum Zukunftstag im Landtag.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsidentin Britta Stark begrüßt die Jugendlichen zum Zukunftstag im Landtag.Potsdam, 28. April 2016. Parlamentspräsidentin Britta Stark hat heute Jugendliche begrüßt, die im Rahmen des 14. Zukunftstages für Mädchen und Jungen in Brandenburg den Landtag besuchten. Der Aktionstag soll Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 7 bis 10 die Möglichkeit bieten, einen Tag lang ein konkretes Berufsbild kennenzulernen. Während er der Studien- und Berufsorientierung dient, können gleichzeitig überkommene Rollenklischees von „typischen“ Frauen- oder Männerberufen aufgebrochen werden. Im Landtag verfolgten die Jugendlichen nicht nur Teile der Plenarsitzung, sie waren auch bei den Fraktionen zu Gast. So gewannen sie Einblicke in den Arbeitsalltag der Abgeordneten und ihrer Mitarbeiter. Der Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Neuer Justizminister vor dem Plenum vereidigt

Landtagspräsidentin Britta Stark vereidigte den neuen Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz Stefan Ludwig vor dem Plenum.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsidentin Britta Stark vereidigte den neuen Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz Stefan Ludwig vor dem Plenum.Potsdam, 28. April 2016. Landtagspräsidentin Britta Stark hat heute Stefan Ludwig als neuen Minister der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg vor dem Plenum vereidigt. Zuvor übergab ihm Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke die Ernennungsurkunde in der Staatskanzlei. Ludwig folgt auf Dr. Helmuth Markov, der am 22. April 2016 zurückgetreten war. Stefan Ludwig verfügt über fast 20 Jahre Parlamentserfahrung (Mitglied des Landtages von 1990 bis 2002, sowie seit 2009).

„Jüngling“ und „Herkules“ zurück auf der Attika

Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, Landtagspräsidentin Britta Stark und Dr. Schöne (v.l.n.r.) mit der "Herkules"-Figur.Neues Fenster: Bild vergrößernProf. Dr. Hartmut Dorgerloh, Landtagspräsidentin Britta Stark und Dr. Schöne (v.l.n.r.) mit der "Herkules"-Figur.Potsdam, 26. April 2016. Ab heute zieren zwei Attika-Figuren die historische Fassade des Landtagsgebäudes. Im Beisein von Parlamentspräsidentin Britta Stark, des Generaldirektors der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh, und Vertretern des Vereins Potsdamer Stadtschloss kehrte am Nachmittag „Herkules“ an die Stelle zurück, die er schon auf dem einstigen Potsdamer Stadtschloss einnahm. Auf dem Giebel des westlichen Kopfbaus der Nordfassade (Ecke Richtung Fachhochschule Potsdam) leistet ihm künftig der bereits am Vormittag montierte „an einen Baumstamm gelehnte Jüngling“ Gesellschaft. Für die Restaurierung, Ergänzung und Rekonstruktion bis hin zur originalgetreuen Kopie der Sandsteinfiguren setzt sich der Verein Potsdamer Stadtschloss e. V. seit Jahren ein. Präsidentin Stark dankte den Vertretern und auch beiden Einzelspendern heute nachdrücklich für ihr Engagement. Ebenso zollte sie den Restauratoren und Bildhauern der SPSG größten Respekt. In ihren Händen liegen die Restaurierungs-, Rekonstruktions- und Nachbildungsarbeiten.

„Jüngling“ und „Herkules“ zurück auf der Attika

Ehrerweisung der Abgeordneten: Landtagsmedaillen 2016 verliehen

Gruppenfoto der Medaillenempfängerinnen und –empfänger 2016Neues Fenster: Bild vergrößernGruppenfoto der Medaillenempfängerinnen und –empfänger 2016Potsdam, 22. April 2016.Unser größter Reichtum im Land Brandenburg sind Menschen mit guten Ideen, Tatkraft und Mut. Menschen, die andere begeistern, überzeugen und mitnehmen können und die trotz auftretender Schwierigkeiten nicht aufgeben, sondern neue Wege suchen. Menschen wie Sie.“ – Mit diesen Worten begrüßte Parlamentspräsidentin Britta Stark heute außergewöhnlich engagierte Bürgerinnen und Bürger im Plenarsaal. Gemeinsam mit Abgeordneten aller Fraktionen verlieh sie ihnen im Rahmen einer Festveranstaltung die Medaille des Landtages Brandenburg zur Anerkennung von Verdiensten für das Gemeinwesen. Im dritten Jahr der Veranstaltungshistorie zählen 26 Engagierte zum Kreis der Empfängerinnen und –empfänger der Parlamentsauszeichnung. Insgesamt wurden nunmehr 81 Personen mit der Medaille bedacht.

Die Preisträgerinnen und Preisträger nahmen die Auszeichnung in Anwesenheit von Familienmitgliedern und Freunden entgegen. In ihren Laudationes fanden Vizepräsident Dieter Dombrowski (CDU), die parlamentarischen Geschäftsführer Björn Lüttmann (SPD), Thomas Domres (DIE LINKE), Birgit Bessin (AfD) und Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Isabelle Vandre (DIE LINKE) sowie Präsidentin Stark Worte aufrichtiger Anerkennung und des Dankes.

Die Würdigungsgründe bilden auch in diesem Jahr ein breites Spektrum ab. Medaillenempfängerinnen und –empfänger widmen sich beispielsweise der Hospiz- und Trauerarbeit, der Pflege von kulturellem und historischem Erbe, setzen sich in Initiativen für Demokratie, Toleranz und die Integration von Flüchtlingen ein oder unterstützen Bedürftige im Ausland.

Ehrerweisung der Abgeordneten: Landtagsmedaillen 2016 verliehen am 22.04.2016

Zusatzinformationen

Kontakt (Aktuelles)

Landtag Brandenburg
Pressestelle
Susanne Langer
Alter Markt 1
14467 Potsdam
pressestelle@
landtag.brandenburg.de
Telefon: 0049 (331) 966 -1031
Fax: 0049 (331) 966 99 -1031
Landtag Brandenburg
Webmaster Anja Hebold
oeffentlichkeitsarbeit@
landtag.brandenburg.de
Telefon: 0049 (331) 966 -1251
Fax: 0049 (331) 966 99 -1251

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
25
26
27
28
29
30
01
05
07
11
12
13
14
15
16
17
18
20
21
23
28
29
30
01
02
03
04
05

Terminart



Suche



erweiterte Suche

Tagesordnungen

Landtagsplenum

Virtueller Rundgang durch das neue Landtagsgebäude


Landtagsneubau

Ausführliche Informationen zum Neubau des Brandenburger Landtagsgebäudes
Landtagsneubau