Inhalt

Landtagsneubau

Virtueller Rundgang durch das neue Landtagsgebäude


Panoramarundgang starten

Impressionen des neuen Landtagsgebäudes auf dem Alten Markt in Potsdam

In den Ergebnissen blättern

In den Ergebnissen blättern

Kunst am Bau des Landtages wurde eingeweiht

Impression der EinweihungNeues Fenster: Bild vergrößernImpression der EinweihungPotsdam, 7. Juli 2014. Bereits seit Wochen ziehen sie im Innenhof des Landtages und an der historischen Außenfassade interessierte Blicke auf sich, am heutigen Montag wurden sie schließlich eingeweiht: Die beiden im Rahmen des Wettbewerbes Kunst am Bau realisierten Kunstwerke von Florian Dombois („Zugabe“) und Anette Paul („Ceci n’est pas un château“).

Die Vorsitzende der Kunst- und Ausstattungskommission des Landtages und Parlamentsvizepräsidentin Gerrit Große hatte zur Einweihung im Innenhof des Landtages eingeladen. In diesem Rahmen stellten die Künstler ihr Werk jeweils persönlich vor, die Vorsitzende der Wettbewerbsjury Leonie Baumann gewährte Einblicke in den Auswahl- und Bewertungsprozess.

Kunst am Bau des Landtages wird eingeweiht

Impressionen der Einweihung der Kunst am Bau am 07.07.2014

In den Ergebnissen blättern

In den Ergebnissen blättern

Zweisprachiges Eingangsschild am Fortunaportal enthüllt

Landtagspräsident Gunter Fritsch (l.) und der Vorsitzende des Rates für Angelegenheiten der Sorben und Wenden Harald Konzack (r.) haben das neue zweisprachige Eingangsschild zum Landtagsgebäude enthüllt.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsident Gunter Fritsch (l.) und der Vorsitzende des Rates für Angelegenheiten der Sorben und Wenden Harald Konzack (r.) haben das neue zweisprachige Eingangsschild zum Landtagsgebäude enthüllt.

Potsdam, 22. Januar 2014. Landtagspräsident Gunter Fritsch und der Vorsitzende des Rates für Angelegenheiten der Sorben und Wenden Harald Konzack haben im Anschluss an die Verabschiedung der Novelle des Sorben- / Wenden-Gesetzes im Rahmen der 86. Sitzung des Landtages Brandenburg am Fortunaportal die vom Architekten Prof. Dr. Peter Kulka gestaltete Tafel mit dem Hoheitszeichen und dem deutschen bzw. niedersorbischen Schriftzug „Landtag Brandenburg“ bzw. „Krajny sejm Bramborska“ enthüllt.

Landtagsneubau mit Festakt feierlich eingeweiht

Potsdam, 21. Januar 2014. Nachdem mehr als 22.000 Bürgerinnen und Bürger am 18. und 19. Januar im Rahmen des Eröffnungswochenendes den Parlamentsneubau besichtigt- und als Souverän in Besitz genommen haben, wurde das Landtagsgebäude mit einer parlamentarischen Feierstunde heute offiziell eingeweiht. Den Höhepunkt der Festveranstaltung, in der Landtagspräsident Gunter Fritsch, Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Architekt Prof. Dr. Peter Kulka, die Vizepräsidentin und Vorsitzende der Kunst- und Ausstattungskommission des Landtages Gerrit Große sowie Finanzminister Dr. Helmuth Markov zu den Gästen sprachen, bildete die Festrede des Präsidenten des Deutschen Bundestages Dr. Nobert Lammert.

Impressionen der Parlamentarische Feierstunde anlässlich der Einweihung des Landtagsneubaus

In den Ergebnissen blättern

In den Ergebnissen blättern

In seiner Ansprache betonte Parlamentspräsident Fritsch die Bedeutung von Mitbestimmung und Bürgerbeteiligung auf dem Weg zum heutigen Tag der Einweihung: „Ohne das ausdauernde Engagement unzähliger Bürgerinnen und Bürger, die sich in den demokratischen Prozess der Standortentscheidung und –umsetzung eingebracht haben, könnten wir heute nicht feiern, dass eine Wunde im Herzen der Stadt Potsdam mit der Wiederauferstehung dieses zentralen Gebäudes endgültig geheilt wurde. Das moderne Landtagsgebäude im historischen Gewand wird unseren Gästen aus aller Welt zeigen, dass sich Brandenburg sowohl seiner Geschichte bewusst – als auch der Zukunft verpflichtet ist.“

Landtagsneubau mit Festakt feierlich eingeweiht

Großes Interesse: Mehr als 22.000 Besucherinnen und Besucher am Eröffnungswochenende des Landtages begrüßt

Landtagspräsident Gunter Fritsch betritt mit Bürgerdelegationen aus allen Brandenburger Landkreisen und kreisfreien Städten den Landtagsinnenhof.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsident Gunter Fritsch betritt mit Bürgerdelegationen aus allen Brandenburger Landkreisen und kreisfreien Städten den Landtagsinnenhof.

Potsdam, 19. Januar 2014. Noch vor der ersten Plenarsitzung im neuen Gebäude des Brandenburger Landtags nutzen am Wochenende mehr als 22.000 Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, den Landtagsneubau am Potsdamer Alten Markt selbst in Augenschein zu nehmen.

Zu Fanfarenklängen eröffnete Landtagspräsident Gunter Fritsch bereits am Samstagmorgen das Fortunaportal zum Innenhof des neuen Potsdamer Landtags für die Bürgerinnen und Bürger. "Nehmen Sie es in Besitz!", rief Fritsch, bevor die erste Delegation mit Bürgern aus allen Landkreisen und Städten Brandenburgs bei strahlend blauem Himmel das neue Parlament im historischen Gewand des Stadtschlosses erkundete. Anschließend riss der Besucherstrom bis zum Abend und auch am gesamten Sonntag nicht ab.

Ein Rundgang führte die Besucherinnen und Besucher vom Innenhof des Gebäudes bis auf die Dachterrasse mit eindrucksvollem Blick über die neue Potsdamer Mitte. Auf dem Weg durch das Gebäude erlebten die Gäste das Knobelsdorff-Treppenhaus, sie erhielten Einblick in den historischen Baugrund und konnten im Foyer eine Ausstellung zur architektonischen Idee des Neubaus besuchen. Die Büroräume von Landtagspräsident Gunter Fritsch standen ebenso offen wie das Landtagsbüro von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. Auch die Fraktionen und der Landesrechnungshof informierten über ihre Arbeit. An allen Stationen beantworteten kompetente Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner Fragen. Höhepunkt des Rundganges war eindeutig das Herz des Gebäudes - der vom Architekten Prof. Peter Kulka gestaltete Plenarsaal.

Am Abend ließ eine emotionale Lichtshow das neue Landtagsgebäude erstrahlen.Neues Fenster: Bild vergrößernAm Abend ließ eine emotionale Lichtshow das neue Landtagsgebäude erstrahlen.

Am Samstagabend verfolgten weitere Gäste aus Nah und Fern auf dem dicht gefüllten Potsdamer Alten Markt eine emotionale Lichtshow auf der Außenfassade des Landtagsgebäudes. Überraschungsgast dabei: Der Cottbusser Sänger Alexander Knappe mit seinem Song "Weil ich wieder zu Hause bin".

Großes Interesse: Mehr als 22.000 Besucherinnen und Besucher am Eröffnungswochenende des Landtages begrüßt

Zur Premiere beim Parlament: Das Eröffnungswochenende des neuen Brandenburger Landtages

Kunstwerk „Ceci n’est pas un château“ fertig gestellt

Potsdam, 24. Oktober 2013. Seit dem heutigen Tag prägt der markante vergoldete Schriftzug „Ceci n’est pas un château“ der Potsdamer Künstlerin Annette Paul die Westfassade des Landtagsgebäudes. Mit ihrer Arbeit bezieht sich die Künstlerin auf ein berühmtes Bild einer Pfeife des Malers René Magritte, unter der die Worte „Ceci n’est pas une pipe“ stehen. Magritte problematisiert die Abbildhaftigkeit, die gemalte Pfeife ist nur ein Bild und nicht der Gegenstand. Die Künstlerin überträgt diese Infragestellung auf den Landtagsneubau, denn dieser sei als funktionales Gebäude in historisierender Hülle kein Schloss.

Gemeinsame Pressemitteilung: Jury kürt Sieger für den Wettbewerb Kunst am Bau

Parlamentsneubau an Landtagspräsident Fritsch übergeben

Landtagspräsident Gunter Fritsch (m. l.) erhält den symbolischen Transponderschlüssel zum neuen Landtagsgebäude. V. l. n. r.: Landesrechnungshofpräsident Christoph Weiser; Elona Müller-Preinesberger, Beigeordnete Stadt Potsdam; Landtagspräsident Gunter Fritsch; Finanzminister Dr. Helmuth Markov; Alexander Naujoks, Vorstandsvorsitzender der BAM Deutschland AGNeues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsident Gunter Fritsch (m. l.) erhält den symbolischen Transponderschlüssel zum neuen Landtagsgebäude. Potsdam, 10. Oktober 2013. Als künftiger Hausherr hat Landtagspräsident Gunter Fritsch heute den symbolischen Schlüssel für das neue Parlamentsgebäude in Potsdams Mitte von Finanzminister Dr. Helmuth Markov entgegengenommen. Damit wurde der Landtagsneubau endgültig vom Auftraggeber an den zukünftigen Nutzer übergeben.

Im Rahmen der Schlüsselübergabe sagte Landtagspräsident Fritsch: „Die wachsende Vorfreude auf die neue Arbeitsstätte ist sowohl bei den Mitgliedern des Landtages als auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fraktionen und der Landtagsverwaltung zu spüren. Diese ist absolut berechtigt – das moderne und funktionale Innenleben hinter der historischen Fassade erlaubt es, den Parlamentsbetrieb unter bestmöglichen Bedingungen zu bewältigen. Schon jetzt freue ich mich sehr auf das Eröffnungswochenende am 18. und 19. Januar, wenn zuallererst die Bürgerinnen und Bürger in ihrem neuen Parlament im Herzen der Landeshauptstadt zu Gast sein werden. Ich wünsche mir, dass der Probebetrieb in den kommenden Wochen genauso erfolgreich verläuft wie der Endspurt der Bauarbeiten. Doch zunächst ist heute der Tag, um Architekt Prof. Dr. Kulka, dem bauausführenden Unternehmen BAM und dem Finanzministerium für ihre großartigen Leistungen herzlich zu danken.“

Weitergehende Informationen und Fotos zur Schlüsselübergabe an Landtagspräsident Fritsch

Letzter Hammerschlag für das Kupferdach

Landtag, Landesregierung und Landeshauptstadt bedanken sich bei Hasso Plattner für großzügige Spenden

Letzter Hammerschlag für das KupferdachNeues Fenster: Bild vergrößernLetzter Hammerschlag für das Kupferdach Am Neubau des Landtages Brandenburg wurde am 19. Februar 2013 der letzte Nagel in die letzte Kupferplatte des Daches eingeschlagen. Im Beisein von Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner haben sich Landtagspräsident Gunter Fritsch, Ministerpräsident Matthias Platzeck, Finanzminister Helmuth Markov, Oberbürgermeister Jann Jakobs und der Vorstandsvorsitzende der BAM Deutschland AG Alexander Naujoks persönlich bei dem Unternehmer und Mäzen bedankt, welcher durch seine großzügigen Spenden das Kupferdach und die historisch nachempfundene Fassade ermöglicht hatte.
Mit einem letzten Hammerschlag stellten die Landes- und Kommunalpolitiker, Bauherren und Bauunternehmer gemeinsam mit Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner das Kupferdach fertig.

Landtagsneubau: Letzter Hammerschlag für das Kupferdach

 

Ausstellung "Ergebnisse des Wettbewerbes "Kunst am Bau" für den Landtag Brandenburg

Ort: Landtag Brandenburg, 1. OG (Flur der Vizepräsidentin), Am Havelblick 8, 14473 Potsdam

Weitere Informationen finden Sie unter:

Impressionen und Informationen zur Ausstellung Ergebnisse des Wettbewerbes "Kunst am Bau" für den Landtag Brandenburg

 

Jury kürt Sieger für den Wettbewerb Kunst am Bau

Florian Dombois mit dem Modell seines SiegerentwurfesNeues Fenster: Bild vergrößernFlorian Dombois mit dem Modell seines Siegerentwurfes Siegerentwurf soll 2013 im Innenhof des Landtages errichtet werden

Mit der Wahl der drei Preisträger ist der Wettbewerb „Kunst am Bau“ für den Innenhof des Landtagsneubaus am Alten Markt in Potsdam erfolgreich abgeschlossen worden. Nach der abschließenden Sitzung der Jury haben heute das Ministerium der Finanzen und der Landtag des Landes Brandenburg die von der Jury ausgewählten Siegerentwürfe vorgestellt. Voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2013 soll der Siegerentwurf im Innenhof des neuen Landtages ausgeführt werden.

Gemeinsame Pressemitteilung: Jury kürt Sieger für den Wettbewerb Kunst am Bau

Ministerium der Finanzen - Infos Landtagneubau "Kunst am Bau"

 

Tag der offenen Baustelle

Landtagspräsident Gunter Fritsch begrüßt die Gäste zum Tag der offenen Baustelle.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsident Gunter Fritsch begrüßt die Gäste zum Tag der offenen Baustelle. Mehr als 21.500 Besucher besichtigen Landtagsneubau in Potsdam

Gemeinsame Pressemitteilung - Tag der offenen Baustelle des Landtagsneubaus war ein Bürgerfest

Blick auf die Baustelle des Landtagsneubaus mit dem Banner "Tag der offenen Baustelle am 12. Mai 2012"Neues Fenster: Bild vergrößern

Gemeinsame Pressemitteilung - Tag der offenen Baustelle am 12. Mai 2012

Gemeinsame Pressemitteilung zum Tag der offenen Baustelle: Rundgang durch Brandenburgs neuen Landtag am 12. Mai 2012

Gemeinsame Presseeinladung zum "Tag der offenen Baustelle"

Gemeinsame Pressemitteilung vom 6. April 2012 - Chöre für den Tag der offenen Baustelle nominiert

Gemeinsame Pressemitteilung - Viele Stimmen für Brandenburg am Tag der offenen Baustelle

 

Architekt Prof. Kulka erläutert den BaufortschrittArchitekt Prof. Kulka (m.) erläutert den Baufortschritt

Besichtigung des neuen Plenarsaals 05.04.2012

Am 5. April 2012 besuchten Landtagspräsident Gunter Fritsch sowie Vertreter der Fraktionen und der Landtagsverwaltung den Rohbau des neuen Landtages. Für diese Besichtigung wurde bewusst die Zeit zwischen dem Entfernen der Stützen und der für den Innenausbau erforderlichen Neueinrüstung des Plenarsaals genutzt.

Planmäßiger Abbau des ersten Baukranes

Planmäßiger Abbau des ersten Baukranes10.12.2011

Am Samstag, den 10. Dezember 2011 wurde planmäßig der erste der fünf Kräne auf der Baustelle demontiert.

Öffentliches Richtfest für den Landtagsneubau, Blick auf den alten Markt.Öffentliches Richtfest für den Landtagsneubau, Blick auf den alten Markt.

Öffentliches Richtfest für den Landtagsneubau gefeiert24.11.2011

Im Beisein von mehreren tausend Schaulustigen hat am 24. November 2011 das Land Brandenburg das Richtfest des neuen Landtages feierlich begangen. Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern der Landeshauptstadt wohnten dem öffentlichen Richtfest in der Potsdamer Innenstadt Landtagspräsident Gunter Fritsch, Ministerpräsident Matthias Platzeck, Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs, der Architekt Prof. Peter Kulka sowie die Bauherren – Finanzminister Helmuth Markov und der Vorstandsvorsitzende der BAM Deutschland AG, Alexander Naujoks – bei.

Landtagspräsident Gunter Fritsch zur Spende zum Landtagsneubau

Potsdam, 17. November 2011. „Mit der Spende von Hasso Plattner für ein Kupferdach wird sich der neue Landtag Brandenburg harmonisch in das Gesamterscheinungsbild des Alten Marktes einpassen. Damit kommen wir auch unserem ursprünglichen Anliegen, die Potsdamer Mitte wieder herzustellen, deutlich näher. Ich hoffe, dass wir dennoch im Zeitplan bleiben und bin optimistisch, dass wir auf jeden Fall im Jahr 2013 umziehen werden. Das Finanzministerium führt dazu intensive Gespräche mit der BAM.

Auch ist ein weiterer Konflikt um die Gestaltung des neuen Landtages gelöst worden, worüber ich mich freue.

Die Mitteilung über die Spende hat zusätzliches Interesse für das öffentliche Richtfest am 24. November geweckt. Ich bin froh, dass das Interesse der Bürgerinnen und Bürger für das künftige Domizil des Landtages so groß ist. Die fast 90 000 Besucher unserer Roten Infobox belegen das eindrucksvoll.“

Baufortschritt Landtagsneubau

In den Ergebnissen blättern

In den Ergebnissen blättern

"208 Meter Toleranz": Das Aktionswochenende am Bauzaun des Landtagsneubaus05.08.2011

Vom 5.-7. August haben 48 junge Menschen aus Brandenburg und Berlin in 20 Teams ihr Bild von einem toleranten Land an den Bauzaun des neuen Parlamentsgebäudes in Potsdams Mitte gesprayt.

Übergabe der dritten Trophäe vom Fortunaportal auf dem Alten Markt Potsdam21.07.2011

Landtagspräsident Gunter Fritsch nahm gemeinsam mit dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam Jann Jakobs an der Veranstaltung des Vereins Potsdamer Stadtschloss e. V. zur feierlichen Rückkehr der dritten Trophäe vom Fortunaportal auf dem Alten Markt Potsdam teil.

V. l. n. r.: Thomas Weber, technischer Leiter der BAM Deutschland AG; Architekt Prof. Peter Kulka;  Oberbürgermeister Jann Jakobs; Finanzminister Dr. Helmuth Markov; Landtagspräsident Gunter Fritsch; Wibke Harms, ModerationInformationsveranstaltung zum Landtagsneubau

Informationsveranstaltung zum Landtagsneubau am 20. Juni 201120.06.2011

Zahlreiche interessierte Potsdamerinnen und Potsdamer sind der Einladung des Brandenburger Landtages gefolgt, und haben sich im Rahmen einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung über den Stand des Neubaus des Landesparlamentes auf dem Potsdamer Alten Markt informiert.

Landtagspräsident Gunter FritschLandtagspräsident Gunter Fritsch

Grundsteinlegung zum Neubau des Landtages Brandenburg16.02.2011

In der Potsdamer Innenstadt ist mit dem Neubau des Landtages Brandenburg begonnen worden. Landtagspräsident Gunter Fritsch, Ministerpräsident Matthias Platzeck, Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs und der Architekt Prof. Peter Kulka legten gemeinsam mit dem Bauherrn, Finanzminister Dr. Helmuth Markov, und dem Vorstandsvorsitzenden der BAM Deutschland AG, Alexander Naujoks, als Bauträger, den Grundstein.

Besuch von Bundespräsident Christian Wulff09.11.2010

Im Rahmen seines Antrittsbesuches im Land Brandenburg traf Bundespräsident Christian Wulff in der Infobox zum Landtagsneubau mit Landtagspräsident Gunter Fritsch, der Vizepräsidentin des Landtages Gerrit Große und Vertretern aller fünf Landtagsfraktionen zu einem Gespräch zusammen.

Eröffnung der Dauerausstellung zum Landtagsneubau25.10.2010

Landtagspräsident Gunter Fritsch hat am 25. Oktober 2010 die neue „Dauerausstellung zum Bau des neuen Brandenburger Landtages“ in der Infobox am Alten Markt eröffnet.

Erster SpatenstichErster Spatenstich am 25. März 2010

Erster Spatenstich für den Neubau des Landtages Brandenburg: Baugenehmigung übergeben/ Bauarbeiten beginnen/ Schaustelle eingeweiht25.03.2010

Der Neubau des Landtages Brandenburg auf dem Alten Markt in Potsdams Mitte hat begonnen. Landtagspräsident Gunter Fritsch, der Ministerpräsident des Landes Brandenburg Matthias Platzeck, der Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Potsdam Jann Jakobs und der Architekt Prof. Peter Kulka, Finanzminister Dr. Helmuth Markov vollzogen gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden der BAM Deutschland AG Alexander Naujoks, als Bauträger, symbolisch den ersten Spatenstich.

Zusatzinformationen

Kontakt

Landtag Brandenburg
Ulrike Rüppel
Alter Markt 1
14467 Potsdam

oeffentlichkeitsarbeit@
landtag.brandenburg.de
Telefon: 0049 (331) 966 -1288
Fax: 0049 (331) 966 -1286

Hinweis

Der Landtagsinnenhof ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Das Knobelsdorff-Treppenhaus, die Ausstellungen im Landtag und das Foyer mit einem interaktiven Gebäudemodell sowie der Cafeteria sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zugänglich. An gesetzlichen Feiertagen bleibt das Landtagsgebäude geschlossen.

Jeden Freitagnachmittag finden außerdem Landtagsführungen für Einzelbesucher statt. Die Anmeldung ist bis zu 3 Monaten im Voraus möglich.

Öffnungszeiten der Landtagskantine

Di. bis Do.: 8:00 bis 10:00 Uhr und 13:00 bis 14:30 Uhr

Mo. und Fr.: 8:00 bis 14:30 Uhr

Die Dachterrasse ist Mo. bis Fr. von 8:00 bis 10:00 Uhr und von 13:00 bis 18:00 Uhr zugänglich.

An Freitagen, an denen Plenarsitzungen stattfinden, ist die Kantine für externe Gäste von 8:00 bis 10:00 Uhr und von 13:00 bis 14:30 Uhr geöffnet.

Kontakt:
Tel.: 0331 979 306 85
stadtschloss.potsdam@wandel-restaurant.de

Pressemitteilungen des Präsidenten des Landtages Brandenburg


Pressemitteilungen des Präsidenten des Landtages Brandenburg

Öffnungszeiten der Landtagskantine

Die Landtagskantine ist in der Zeit vom 21.07.2016 bis 04.09.2016 Montag bis Freitag von 8:00 bis 14:30 Uhr geöffnet.

Kontakt:

Tel.: 0331 979 306 85
stadtschloss.potsdam@wandel-restaurant.de