Inhalt

Aktuelles aus dem Landtag

Landtagspräsidentin Stark im Gespräch mit hochrangiger Bundeswehrdelegation

Gruppenfoto der Landtagspräsidentin Britta Stark mit den Kommandeuren der Bundeswehr.Neues Fenster: Bild vergrößernGruppenfoto der Landtagspräsidentin Britta Stark mit den Kommandeuren der Bundeswehr.Potsdam, 14. Oktober 2014. Landtagspräsidentin Britta Stark hat heute eine hochrangige Delegation von Generalen und Obersten der Bundeswehr unter der Leitung des Kommandeurs des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr, Generalmajor Wiermann, im Landesparlament empfangen. Themen des Gesprächs im Beisein von Oberst Peter Arendt, dem Kommandeur des Landeskommandos Brandenburg, waren die Konstituierung des Landtages und aktuelle landespolitische Fragestellungen sowie die derzeit stattfindende Kommandeurstagung in Kleinmachnow.

Landtagspräsidentin Stark empfängt hochrangige Delegation der Bundeswehr

Parlamentspräsidentin Britta Stark empfing Vertreter der Volksinitiative „Rettet Brandenburg“

Landtagspräsidentin Britta Stark nimLandtagspräsidentin Britta Stark nimmt die Forderungen der Volksinitiative entgegen.mt die Unterschriften von den Vertretern entgegen.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsidentin Britta Stark nimmt die Forderungen der Volksinitiative entgegen.Potsdam, 14. Oktober 2014. Parlamentspräsidentin Britta Stark hat heute Vertreter der Volksinitiative „Rettet Brandenburg“ im Landtag empfangen, die sich mit energiepolitischen Forderungen an alle Abgeordneten wenden. Die Zuschrift der Bürgervertreter ließ Präsidentin Stark an die Mitglieder des Landtages verteilen. Eine Weiterleitung an den zuständigen Fachausschuss wird darüber hinaus nach dessen Konstituierung geprüft.

Parlamentspräsidentin Stark eröffnete neue Ausstellung im Landtag

Landtagspräsidentin Britta Stark begrüßt zur Ausstellungseröffnung.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsidentin Britta Stark begrüßt zur Ausstellungseröffnung.Potsdam, 13. Oktober 2013. Parlamentspräsidentin Britta Stark hat heute die neue Ausstellung "ausgeschlossen / eingeschlossen" mit Kunstwerken der Malerin und Dissidentin Annemirl Bauer im Landtagsneubau eröffnet.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung sagte Landtagspräsidentin Britta Stark: „Das Leben und Wirken von Annemirl Bauer steht exemplarisch für viele Schicksale in der DDR. Menschen, die auf Grund ihrer politischen Überzeugungen oder ihrer individuellen Lebensentwürfe den Repressionen und der Willkür einer selbstherrlichen Staatsgewalt ausgeliefert waren. Vielen von ihnen blieb als Ausweg aus der ideologischen Sackgasse nur der Verlust der eigenen Heimat, die innere Immigration oder wie im Fall von Annemirl Bauer die zermürbende Auseinandersetzung mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen. Ich bin froh, dass sich dank des Mutes und der Entschlossenheit Vieler am Ende dennoch der Drang nach Freiheit und Demokratie durchgesetzt hat und wir heute mit Stolz auf 25 Jahre Friedliche Revolution zurückblicken können. “

Ihr Leben lang setzte sich Annemirl Bauer (1939 – 1989) gegen Militarisierung und für ein Reiserecht aller DDR-Bürger und Selbstbestimmung ein, protestierte gegen gewaltsame Ausbürgerung und Freikaufgeschäfte und lotete kritisch das Geschlechterverhältnis in modernen Gesellschaften aus. In ihren Bildern verknüpft sich ein präziser, kritischer Blick auf gesellschaftliche und politische Bedingungen mit poetischen, aber vielfach auch humorvollen Lebensentwürfen. Die Autonomie ihres Denkens und ihrer Bildsprache hat Annemirl Bauer zu einer Dissidentin gemacht: Marginalisierung, Ausschluss und Isolation waren die Konsequenz.

Weitere Informationen und Impression der Ausstellungseröffnung am 13.10.2014

Landtag Brandenburg hat sich konstituiert – Britta Stark zur ersten Präsidentin gewählt

Blick in das Plenum während der konstituierenden Sitzung.Neues Fenster: Bild vergrößernBlick in das Plenum während der konstituierenden Sitzung. Potsdam, 8. Oktober 2014. Im Rahmen der ersten Plenarsitzung der 6. Wahlperiode hat sich heute der Landtag Brandenburg konstituiert. Amtsübergabe: Landtagspräsident Gunter Fritsch überreicht die Glocke des Präsidenten an seine zuvor gewählte Amtsnachfolgerin Britta Stark.Neues Fenster: Bild vergrößernAmtsübergabe: Landtagspräsident Gunter Fritsch überreicht die Glocke des Präsidenten an seine zuvor gewählte Amtsnachfolgerin Britta Stark. Mit großer Mehrheit wurde die langjährige Abgeordnete Britta Stark zur neuen Präsidentin des Landesparlaments gewählt (70 Ja-Stimmen, 14 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen). Sie tritt damit im protokollarisch höchsten Amt auf Landesebene die Nachfolge von Gunter Fritsch an, der nicht noch einmal zur Landtagswahl angetreten war.

Zum Vizepräsidenten haben die Mitglieder des Landtages Dieter Dombrowski gewählt (56 Ja-Stimmen, 19 Nein-Stimmen, 11 Enthaltungen). Als weitere Mitglieder des Präsidiums wurden die Abgeordneten Klaus Ness, Mike Bischoff und Klara Geywitz für die SPD-Fraktion, Prof. Dr. Michael Schierack  und Dr. Jan Redmann für die CDU-Fraktion, Margitta Mächtig und Thomas Domres für die Fraktion DIE LINKE sowie Birgit Bessin für die AfD-Fraktion und Ursula Nonnemacher für die Fraktion Bündnis‘90/Die Grünen berufen.

Bildergalerie: Konstituierende Sitzung des Landtages

Buchvorstellung und Präsentation der Otto Braun-Büste im Landtag

Enthüllung der BüsteNeues Fenster: Bild vergrößernEnthüllung der BüstePotsdam, 30. September 2014. Auf Einladung von Parlamentspräsident Gunter Fritsch wurde heute im Landtag das Buch „Otto Braun. Ein preußischer Demokrat“ vorgestellt sowie eine Otto Braun-Büste präsentiert. Zu den geladenen Gästen und interessierten Besuchern sprachen neben dem Landtagspräsidenten der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam Jann Jakobs, der Vorsitzende der Brandenburgischen Historischen Kommission e. V. Dr. Klaus Neitmann, der Herausgeber des Buches Prof. Dr. Manfred Görtemaker sowie Dr. Kristina Hübener von der Universität Potsdam. Otto Braun war von 1920 bis 1932 mit kurzen Unterbrechungen Ministerpräsident des Freistaates Preußen – der letzte demokratisch gewählte. Aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet das Buch das Wirken dieses bedeutenden Politikers der Weimarer Republik, der bis zuletzt ein „republikanisches Bollwerk“ gegen den aufkommenden Nationalsozialismus vertrat. Die heute enthüllte Büste findet zunächst temporäre Heimat im Foyer des Landtagsneubaus ehe sie nach der Fertigstellung aller Bauarbeiten am Havelufer auf ihrem eigentlichen Bestimmungsort aufgestellt wird: dem Otto Braun-Platz an der Alten Fahrt, der im März 2013 eingeweiht wurde.

Buchvorstellung und Präsentation der Otto Braun-Büste im Landtag

Parlamentspräsident Fritsch dankt Juniorwahlhelfern im Landtag

Jugendliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Juniorwahl 2014 aus allen Wahlkreisen.Neues Fenster: Bild vergrößernJugendliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Juniorwahl 2014 aus allen Wahlkreisen.

Potsdam, 24. September 2014. Landtagspräsident Gunter Fritsch hat heute jugendliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Juniorwahl 2014 im Landesparlament empfangen, um den Schülerinnen und Schülern aus allen Wahlkreisen für ihr freiwilliges Engagement persönlich zu danken und ihnen eine Urkunde zu überreichen. Ebenso wie die Wahlhelfer der "richtigen" Landtagswahl waren die Jugendlichen - vom Aufstellen der Wahlurnen bis hin zum Auszählen der Stimmen - für die Sicherstellung der Juniorwahl verantwortlich.

Landtagspräsident Gunter Fritsch dankt den Juniorwahlhelfern.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsident Gunter Fritsch dankt den Juniorwahlhelfern.Über ihren Einsatz zeigte sich Parlamentspräsident Fritsch hocherfreut: „Die Bereitschaft von freiwilligen Wahlhelfern wie Euch ermöglicht demokratische Wahlen überhaupt erst. Zu dieser Arbeit gehört mehr, als nur Namen abzuhaken und Stimmzettel zu zählen. Sie ist geprägt von dem Willen, unsere Demokratie aktiv zu unterstützen und für sie einzustehen. So wie für die Durchführung der Landtagswahl die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger benötigt wird, kann auch die Juniorwahl nur mit der Unterstützung von Schülerinnen und Schülern wie Euch gelingen. Schon in jungen Jahren Verantwortung übernehmen zu wollen, zeichnet Euch aus.“

Juniorwahl 2014

Zusatzinformationen

Kontakt

Landtag Brandenburg
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Rabe
Alter Markt 1
14467 Potsdam
oeffentlichkeitsarbeit@
landtag.brandenburg.de
Telefon: +49 (331) 966 -1250
Fax: +49 (331) 966 -1286

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
02
03
04
05
06
07
09
10
11
12
15
16
17
18
19
20
21
24
25
26
27
28
29
01
02

Terminart



Suche



erweiterte Suche

Hinweis

Der Landtagsinnenhof ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Das Knobelsdorff-Treppenhaus, die Ausstellungen im Landtag und das Foyer mit einem interaktiven Gebäudemodell sowie der Cafeteria sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zugänglich.

Jeden Freitagnachmittag finden außerdem Landtagsführungen für Einzelbesucher statt. Die Anmeldung ist bis zu 3 Monaten im Voraus möglich.

Öffnungszeiten der Landtagskantine

Di. bis Do.: 8:00 - 10:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

Mo. und Fr.: 8:00 – 15:00 Uhr

Die Dachterrasse ist Mo. bis Fr. von 8:00 - 10:00 Uhr und von 13:00 - 18:00 Uhr zugänglich.

Tagesordnungen

Landtagsplenum

Virtueller Rundgang durch das neue Landtagsgebäude


Landtagsneubau

Ausführliche Informationen zum Neubau des Brandenburger Landtagsgebäudes
Landtagsneubau