Inhalt

Aktuelles aus dem Landtag

Buchvorstellung und Präsentation der Otto Braun-Büste im Landtag

Enthüllung der BüsteNeues Fenster: Bild vergrößernEnthüllung der BüstePotsdam, 30. September 2014. Auf Einladung von Parlamentspräsident Gunter Fritsch wurde heute im Landtag das Buch „Otto Braun. Ein preußischer Demokrat“ vorgestellt sowie eine Otto Braun-Büste präsentiert. Zu den geladenen Gästen und interessierten Besuchern sprachen neben dem Landtagspräsidenten der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam Jann Jakobs, der Vorsitzende der Brandenburgischen Historischen Kommission e. V. Dr. Klaus Neitmann, der Herausgeber des Buches Prof. Dr. Manfred Görtemaker sowie Dr. Kristina Hübener von der Universität Potsdam. Otto Braun war von 1920 bis 1932 mit kurzen Unterbrechungen Ministerpräsident des Freistaates Preußen – der letzte demokratisch gewählte. Aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet das Buch das Wirken dieses bedeutenden Politikers der Weimarer Republik, der bis zuletzt ein „republikanisches Bollwerk“ gegen den aufkommenden Nationalsozialismus vertrat. Die heute enthüllte Büste findet zunächst temporäre Heimat im Foyer des Landtagsneubaus ehe sie nach der Fertigstellung aller Bauarbeiten am Havelufer auf ihrem eigentlichen Bestimmungsort aufgestellt wird: dem Otto Braun-Platz an der Alten Fahrt, der im März 2013 eingeweiht wurde.

Buchvorstellung und Präsentation der Otto Braun-Büste im Landtag

Parlamentspräsident Fritsch dankt Juniorwahlhelfern im Landtag

Jugendliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Juniorwahl 2014 aus allen Wahlkreisen.Neues Fenster: Bild vergrößernJugendliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Juniorwahl 2014 aus allen Wahlkreisen.

Potsdam, 24. September 2014. Landtagspräsident Gunter Fritsch hat heute jugendliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer der Juniorwahl 2014 im Landesparlament empfangen, um den Schülerinnen und Schülern aus allen Wahlkreisen für ihr freiwilliges Engagement persönlich zu danken und ihnen eine Urkunde zu überreichen. Ebenso wie die Wahlhelfer der "richtigen" Landtagswahl waren die Jugendlichen - vom Aufstellen der Wahlurnen bis hin zum Auszählen der Stimmen - für die Sicherstellung der Juniorwahl verantwortlich.

Landtagspräsident Gunter Fritsch dankt den Juniorwahlhelfern.Neues Fenster: Bild vergrößernLandtagspräsident Gunter Fritsch dankt den Juniorwahlhelfern.Über ihren Einsatz zeigte sich Parlamentspräsident Fritsch hocherfreut: „Die Bereitschaft von freiwilligen Wahlhelfern wie Euch ermöglicht demokratische Wahlen überhaupt erst. Zu dieser Arbeit gehört mehr, als nur Namen abzuhaken und Stimmzettel zu zählen. Sie ist geprägt von dem Willen, unsere Demokratie aktiv zu unterstützen und für sie einzustehen. So wie für die Durchführung der Landtagswahl die Hilfe der Bürgerinnen und Bürger benötigt wird, kann auch die Juniorwahl nur mit der Unterstützung von Schülerinnen und Schülern wie Euch gelingen. Schon in jungen Jahren Verantwortung übernehmen zu wollen, zeichnet Euch aus.“

Juniorwahl 2014

Abschieds- bzw. Antrittsbesuch zum Kommandantenwechsels auf der Fregatte Brandenburg im Landtag

Eintrag ins Gästebuch des Landtages.Neues Fenster: Bild vergrößernEintrag ins Gästebuch des Landtages.Potsdam, 22. September 2014. Parlamentspräsident Gunter Fritsch hat heute anlässlich des bevorstehenden Kommandantenwechsels auf der Fregatte Brandenburg den bisherigen Kapitän Gerald Liebich und seinen Nachfolger Ivo Schneider zu ihrem Abschieds- bzw. Antrittsbesuch im Landtag Brandenburg empfangen. Beide haben sich in das Gästebuch des Landtages eingetragen. Bei einem Abendessen mit weiteren Abgeordneten war das nahende 20. Jubiläum der Indienststellung der Fregatte sowie der Patenschaft mit Brandenburg im kommenden Monat ein Thema.

Vorläufiges amtliches Ergebnis der Wahl zum 6. Landtag Brandenburg

Potsdam, 14. September 2014. Nach Eingang der Daten aus dem letzten der rund 3.700 Wahlbezirke gegen 22.50 Uhr gab Landeswahlleiter Bruno Küpper im Pressezentrum des Landtages nach Auszählung aller 44 Landtagswahlkreise folgendes Ergebnis für die Landtagswahl bekannt:

Vorläufiges Ergebnis der Wahl zum 6. Brandenburger Landtag

Wahlberechtigte: 2.094.455

Wähler: 1.002.800           Wahlbeteiligung: 47,9 % (2009: 67,5 %)

gültige/ungültige Erststimmen: 983.748/19.052

gültige/ungültige Zweitstimmen: 987.299/15.501

Vorläufiges Endergebnis der Wahl zum 6. Brandenburger Landtag (Zweitstimmen)

In 29 Wahlkreisen siegten Wahlkreisbewerber der SPD. Die Wahlkreisbewerber der CDU waren in 10 Wahlkreisen erfolgreich. Die Partei DIE LINKE gewann 4 Direktmandate, die politische Vereinigung BVB / FREIE WÄHLER errang 1 Direktmandat.

Nach den gültigen Zweitstimmen ergibt sich folgende vorläufige Sitzverteilung:

Sitzverteilung 6. Wahlperiode

 

Juniorwahl 2014: Die Jüngsten beweisen Gestaltungswillen

Landtagspräsident Gunter Fritsch: Resonanz der jungen Wählerinnen und Wähler zeigt Interesse an der Demokratie

Mehr als 15 900 Brandenburger Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 haben parallel zur Landtagswahl ihre Stimme bei der Juniorwahl 2014 abgegeben. Mit 77,2% ist ihre Wahlbeteiligung beispielhaft. Das Besondere in diesem Jahr ist, dass viele der Jugendlichen nach der Juniorwahl in der Schule heute den Gang zum Wahllokal für die Landtagswahl antreten durften. Erstmals können junge Menschen bereits ab 16 Jahren für die Landtagswahl von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Stärkste Kraft wurde bei der Juniorwahl mit 24,3% die CDU, gefolgt von der SPD mit 18,8%. Bündnis 90/Die Grünen erhielten 14,8%, Die Linke 11,4%, Piraten 10,8%, AfD 8,0% und die NPD 6,2%. An der 5%-Hürde gescheitert wäre unter anderem die FDP mit 3,2%. Sonstige Parteien und Wählervereinigungen erhielten zusammen 2,5%.

Der scheidende Landtagspräsident Gunter Fritsch zeigt sich mit der Beteiligung zufrieden: „Junge Brandenburgerinnen und Brandenburger wollen ihrer Wählerstimme offensichtlich Gehör verleihen. Die hohe Wahlbeteiligung der Juniorwahl zeigt, dass Jugendliche Interesse haben, unsere Demokratie mitzugestalten. Nachdenklich stimmt mich hingegen, dass noch immer zu viele Schülerinnen und Schüler Parteien am äußeren rechten Rand ihre Stimme gegeben haben. Hier gilt es, in den kommenden fünf Jahren weiter engagiert für eine Wahlentscheidung zugunsten demokratischer und gleichberechtigter Überzeugungen zu werben.“

Ergebnisse und Wahlbeteiligung der Juniorwahl 2014

Die Juniorwahl 2014

Juniorwahl 2014: Die Jüngsten beweisen Gestaltungswillen

Zusatzinformationen

Kontakt

Landtag Brandenburg
Informationstresen
Heike Heiske
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: + 49 (331) 966 -1260
Fax: + 49 (331) 966 -1286
Landtag Brandenburg
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Rabe
Alter Markt 1
14467 Potsdam
oeffentlichkeitsarbeit@
landtag.brandenburg.de
Telefon: +49 (331) 966 -1250
Fax: +49 (331) 966 -1286

Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
29
30
02
03
04
05
06
07
09
10
11
12
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02

Terminart



Suche



erweiterte Suche

Hinweis

Der Landtagsinnenhof ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Das Knobelsdorff-Treppenhaus, die Ausstellungen im Landtag und das Foyer mit einem interaktiven Gebäudemodell sowie der Cafeteria sind montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zugänglich.

Jeden Freitagnachmittag finden außerdem Landtagsführungen für Einzelbesucher statt. Die Anmeldung ist bis zu 3 Monaten im Voraus möglich.

Öffnungszeiten der Landtagskantine

Di. bis Do.: 8:00 - 10:00 Uhr und 13:00 - 15:00 Uhr

Mo. und Fr.: 8:00 – 15:00 Uhr

Die Dachterrasse ist Mo. bis Fr. von 8:00 - 10:00 Uhr und von 13:00 - 18:00 Uhr zugänglich.

Tagesordnungen

Landtagsplenum

Virtueller Rundgang durch das neue Landtagsgebäude


Landtagsneubau

Ausführliche Informationen zum Neubau des Brandenburger Landtagsgebäudes
Landtagsneubau