Inhalt

Stellenangebote

Referentin/Referent

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament sowie die Bürgerinnen und Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den möglichst reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, personellen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dieses nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

Der Ausschussdienst der Landtagsverwaltung führt die Geschäfte aller ständigen und nichtständigen Ausschüsse und Gremien des Landtages – mit Ausnahme des Petitionsausschusses –, darunter auch Enquete-Kommissionen. Er berät die Ausschüsse und Gremien sowohl in fachlicher als auch in rechtlicher Hinsicht unabhängig und überparteilich.

Auf der Grundlage des Gesetzes über die Enquete-Kommissionen des Landes Brandenburg setzte der Landtag Brandenburg in seiner 12. Sitzung am 11. Juni 2015 die Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“ ein (vgl. zu den Einzelheiten des Arbeitsauftrags der Kommission die Landtagsdrucksache 6/1481). Zur Betreuung und fachlichen Beratung der Enquete-Kommission ist ab sofort bis zum Ende der Arbeit der Enquete-Kommission, längstens bis zum Ende der Legislaturperiode des Landtages Brandenburg, die Stelle

einer Referentin/eines Referenten

mit einem Arbeitsumfang von 40 Wochenstunden zu besetzen. Bei Erfüllung der tarifrechtlichen und persönlichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung nach Entgeltgruppe 14 TV-L.; Arbeitsort ist Potsdam.

Aufgaben:

  • Inhaltliche und organisatorische Vor- und Nachbereitung der Sitzungen, auch von auswärtigen Sitzungen, und von Reisen der Enquete-Kommission,
  • Erstellung des Entwurfs des Zwischenberichtes und des Abschlussberichtes,
  • Erstellung und Aufarbeitung der Sitzungsunterlagen,
  • Protokollierung der Sitzungen der Enquete-Kommission,
  • Umsetzung von Beschlüssen der Enquete-Kommission,
  • Beratung des Vorsitzenden und der Mitglieder der Enquete-Kommission,
  • Recherche, Aufarbeitung und Auswertung von Informationsquellen,
  • Gutachterliche Stellungnahmen im Rahmen des Auftrages der Enquete-Kommission,
  • Zusammenarbeit mit Institutionen und Organisationen,
  • intensive Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Koordinierung eines Online-Beteiligungsforums

Anforderungen:

  • Juristin/Jurist mit der Befähigung zum Richteramt oder eine andere Befähigung zum allgemeinen höheren Verwaltungsdienst oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit inhaltlichen Bezügen zum Thema „Ländliche Entwicklung“ und/oder „Regionalplanung“ und/oder „Demografischer Wandel“ bspw. der Sozialwissenschaften, Stadt- und Regionalplanung, Geografie und vergleichbare Studiengänge,
  • sehr gute Kenntnisse über  die Struktur des Landes Brandenburg und den Aufbau der Verwaltung,
  • Erfahrungen mit parlamentarischen Gremien und Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften,
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit und Erfahrung beim Verfassen von fachlichen Texten für die Öffentlichkeit,
  • Fähigkeit, umfangreiche Gutachten und Expertisen schnell zu erfassen und zu analysieren,
  • vertiefte Kenntnisse auf einem oder mehreren der von der Enquete-Kommission zu bearbeitenden Politikfelder,
  • routinierter Umgang mit IT-Bürotechnik sowie die Bereitschaft und Fähigkeit, sich in die Anwendung neuer IT-Software einzuarbeiten,
  • hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit sowie ausgeprägtes Organisationstalent und Teamfähigkeit,
  • Bereitschaft zu Dienstreisen innerhalb und außerhalb des Landes Brandenburg,
  • Bereitschaft zur parlamentsbezogenen Arbeitszeit, wobei flexible Arbeitszeiten unter Beachtung der parlamentarischen Abläufe gegeben sind.

Wünschenswert sind Erfahrungen mit Online-Beteiligungsverfahren durch die öffentliche Hand. Die Tätigkeit im Ausschussdienst erfordert außerdem große Flexibilität und die Fähigkeit, sich auf vielfältige Anforderungen einzustellen. Ein sicheres und gewandtes Auftreten ist ebenso unabdingbar wie Verhandlungsgeschick. Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich einer obersten Landesbehörde sind von Vorteil.

Bewerbungen von Frauen sind erwünscht. Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX. Es werden alle Bewerbungen berücksichtigt, die bis zum 04.05.2016 eingehen. Ihre Bewerbung richten Sie bitte schriftlich mit den üblichen Unterlagen an: Landtag Brandenburg, Verwaltung, Referat V 1, Herrn Tiggelkamp - persönlich -, Postfach 60 10 64, 14410 Potsdam, (Sitz: Alter Markt 1, 14467 Potsdam).

Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den möglichst reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist die Stelle

einer Kauffrau/eines Kaufmanns für Büromanagement
mit der Entgeltgruppe 5 TV-L

im Umfang von 40 Wochenstunden im Referat P 2 - Ausschussdienst – vorerst befristet bis zum 31.08.2016, mit der Option der Entfristung des Beschäftigungsverhältnisses ab 01.09.2016 - zu besetzen.

Aufgaben:

  • selbstständige Erledigung aller Sekretariatsaufgaben (allgemeiner Schriftverkehr und Schreibarbeiten, E-Mail-Kontakte, Ablage, Terminverwaltung),
  • Organisation der Vor- und Nachbereitung von Ausschusssitzungen,
  • Mitarbeit bei der Vor- und Nachbereitung von Ausschusssitzungen,
  • Recherche in konventionellen und elektronischen Speichermedien,
  • Einsatz im Schreibpool an Plenartagen.

Anforderungen:

  • Abschluss als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement oder einer gleichwertigen und gleichartigen Ausbildung,
  • sehr gute, möglichst fehlerfreie Schreibleistungen bei gleichzeitig hohem Schreibtempo am PC,
  • sicherer Umgang mit Textverarbeitungssystemen, Tabellenkalkulation (MS-Word, MS-Excel) sowie mit Datenbanksystemen,
  • Eigeninitiative, Fähigkeiten zur Teamarbeit und hohe Belastbarkeit.

Vorausgesetzt wird, dass sich die Bewerberin/der Bewerber bezüglich der Arbeitszeit flexibel an den Erfordernissen eines Parlamentes ausrichtet sowie über ein freundliches Auftreten und eine ausgeprägte Dienstleistungsbereitschaft verfügt.

Vor den Auswahlgesprächen wird ein Schreibtest durchgeführt.

Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (einschließlich eines Arbeitszeugnisses, das nicht älter als ein Jahr ist) sind zu richten an:

Landtag Brandenburg,
Referat V 1, Herrn Tiggelkamp - persönlich -,
Postfach 60 10 64; 14410 Potsdam
(Sitz: Alter Markt 1, 14467 Potsdam).

Es werden alle Bewerbungen berücksichtigt, die bis zum 04.05.2016 eingehen.

Teamer_innen für die politische Bildung im Landtag Brandenburg

Die Verwaltung des Landtages Brandenburg sucht ab sofort Teamerinnen und Teamer für die Vorbereitung und Umsetzung von politischen Bildungsangeboten für Jugendliche und junge Menschen. Der Einsatz erfolgt auf Honorarbasis.

Aufgaben:

  • Selbständige organisatorische und inhaltliche Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von verschiedenen Angeboten der überparteilichen politischen Bildung (Planspiele, Seminare) hauptsächlich für Schulklassen und andere Jugendgruppen
  • Anwendung von Methoden der politischen Bildung
  • Vermittlung von demokratietheoretischen und –praktischen Grundlagen, von Wissen über die Arbeit des brandenburgischen Landesparlaments, über den politischen Aufbau des Landes und über die Funktion von Fraktionen, Parteien und Ausschüssen
  • Vermittlung von aktuellem Geschehen im Land und Deutschland

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: anja.meitner@landtag.brandenburg.de

Zusatzinformationen

Landtag Brandenburg
Verwaltung
Herrn Tiggelkamp, persönlich
Postfach 601064
14410 Potsdam
E-Mail: bewerbung@
landtag.brandenburg.de