Inhalt

Stellenangebote

Leiterin/Leiter der Abteilung Verwaltung

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist schnellstmöglich die Stelle

der Leiterin/des Leiters der Abteilung Verwaltung

neu zu besetzen.

Aufgabenbereiche:

Der Abteilungsleiterin/dem Abteilungsleiter obliegt perspektivisch die Leitung folgender Aufgabenbereiche:

  • Abgeordnetenangelegenheiten, Personal, Justiziariat
  • IT-Service, Informationssicherheit
  • Haushalt, Organisation, Vertragscontrolling, Haussicherheit
  • Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungsmanagement

Anforderungen:

1. Fachkenntnisse

Die Bewerberin/der Bewerber muss die Befähigung zum höheren allgemeinen Verwaltungsdienst auf der Grundlage einer juristischen Hochschulausbildung  oder einer anderen wissenschaftlichen Ausbildung besitzen und sollte über fundierte Kenntnisse im Verfassungsrecht sowie im Beamten- und Tarifrecht und Haushaltsrecht verfügen. Es wird erwartet, dass die Bewerberin/der Bewerber die für die öffentliche Verwaltung üblichen Verwaltungsverfahren beherrscht, ohne jedoch bürokratisch zu agieren. Die Befähigung zu einer zeitgemäßen Verwaltungsführung auf der Grundlage moderner Managementmethoden wird erwartet. Kenntnisse im Hinblick auf Aufbau, Funktion und Arbeitsweise von Parlamenten und Parlamentsverwaltungen wären vorteilhaft.

2. Führungs- und Sozialkompetenz

In der Verwaltung des Landtages wird ein kooperativer Leitungsstil bevorzugt. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber muss daher die Fähigkeit besitzen, andere Meinungen aufzunehmen und im Ergebnis die eigene Auffassung ggf. zu korrigieren. Sie/er muss zuhören und auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingehen können. Die Fähigkeit, Konflikte zu entschärfen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu motivieren, aber auch notwendige Auseinandersetzungen mit Konsequenz zu führen, wird ebenso vorausgesetzt wie Kooperationsbereitschaft, Kommunikationsfähigkeit und Delegationsfähigkeit. Es wird erwartet, dass sie/er selbstbewusst auftritt, sich aber auch zurücknehmen kann. Einschlägige Erfahrungen bei der Wahrnehmung von Führungsaufgaben an herausgehobener Stelle in der Verwaltung sind zwingend erforderlich.

3. Persönliche Kompetenz

Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber muss in der Lage sein, konzeptionell und dabei bereichsübergreifend zu denken. Sie/er sollte ergebnisorientiert und flexibel sein, über eine schnelle Auffassungsgabe und Verhandlungsgeschick verfügen. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber muss sich als Dienstleister für die Abgeordneten und die Leitung des Hauses verstehen und sollte sich durch ein sicheres, aber auch freundliches und umgängliches Auftreten auszeichnen.

Wegen der unterschiedlichen Interessenlagen mit und zwischen den im parlamentarischen Entscheidungsprozess Beteiligten wird eine verantwortungsbewusste und souveräne Persönlichkeit mit ausgewiesener Kommunikationsfähigkeit, Verhandlungsgeschick und einem hohen Maß an Kooperationsbereitschaft gesucht. Eine optimistische und humorvolle Lebenseinstellung wäre durchaus hilfreich.

Bewertung der Stelle:

Die Stelle ist nach Besoldungsgruppe B 5 Brandenburgisches Besoldungsgesetz (BbgBesG) bewertet.

Das Amt der Leiterin/des Leiters der Abteilung einer obersten Landesbehörde wird bei Beamten gemäß § 120 Landesbeamtengesetz zunächst im Beamtenverhältnis auf Probe übertragen. Die Probezeit beträgt zwei Jahre.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung werden Schwerbehinderte bevorzugt eingestellt.

Interessenten richten ihre Bewerbung mit den üblichen Bewerbungsunterlagen bis zum 3. Januar 2015 an den

Landtag Brandenburg
z. H. Herrn Direktor Dr. Voigt
Postfach 601064
14410 Potsdam

(Sitz des Landtages: Alter Markt 1, 14467 Potsdam).

Parlamentsstenografin/ Parlamentsstenografen

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, personellen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Parlamentsstenografin/eines Parlamentsstenografen

neu zu besetzen.

Aufgabengebiet:

  • Erarbeiten von wörtlichen und analytischen Protokollen der Plenar- und Ausschusssitzungen des Landtages Brandenburg
  • redaktionelle Bearbeitung von Protokollen in Vorbereitung der Drucklegung
  • redaktionelle Bearbeitung von Gesetzestexten, Beschlüssen und Publikationen

Anforderungen:

  • abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium
  • ausbaufähige Stenografiekenntnisse (Hand- oder Computerstenografie)
  • ein ausgeprägt gutes Auffassungsvermögen
  • sehr gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Kenntnisse in der Textverarbeitung
  • Interesse am politischen Geschehen

Sollte unter den Bewerbern niemand mit Stenografiekenntnissen sein, kommen für die Stelle auch Bewerberinnen und Bewerber ohne stenografische Kenntnisse in Betracht, wenn sie die Bereitschaft mitbringen, sich diese Kenntnisse anzueignen.

Ihre Tätigkeit ist notwendigerweise an den Erfordernissen des Parlaments ausgerichtet. Dementsprechend wird Ihre Arbeitszeit wesentlich von Zeitpunkt und Dauer der jeweiligen Landtags- und Ausschusssitzungen bestimmt sein. Deshalb erwarten wir von Ihnen eine hohe zeitliche Flexibilität und die Bereitschaft, auch über einen 8-Stunden-Tag hinaus zu arbeiten. Darüber hinaus setzen wir freundliches Auftreten und eine ausgeprägte Dienstleistungsbereitschaft bei Ihnen voraus.

Bewertung der Stelle:

Je nach Erfüllung der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen bis zum 31. Dezember 2014 an:

Landtag Brandenburg
Verwaltung, Referat V1
Herrn Tiggelkamp - persönlich -
Postfach 601064
14410 Potsdam

(Sitz: Alter Markt 1, 14467 Potsdam).

Zusatzinformationen

Landtag Brandenburg
Verwaltung
Herrn Tiggelkamp, persönlich
Postfach 601064
14410 Potsdam