Inhalt

Neues Fenster: Bild vergrößernBaaske, Günter privat

Baaske, Günter

Diplomlehrer, Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie;
14473 Potsdam;
geb. 1957 in Belzig, 4 Kinder

Lebenslauf

  • 1976 Abitur
  • 1978 bis 1982 Studium der Physik/Mathematik an der Pädagogischen Hochschule in Potsdam, Diplomlehrer
  • 1981 bis 1990 Lehrer für Physik/Mathematik im Kreis Belzig und an der Gehörlosenschule in Berlin
  • 1989 bis 1990 nebenberuflich Manager der Band "Keimzeit"
  • 1990 bis 2002 Dezernent und Beigeordneter im Landkreis Belzig bzw. im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Politische Laufbahn

  • 1989 Gründungsmitglied Neues Forum im Kreis Belzig
  • 1989 Gründungsmitglied der SDP/SPD im Kreis Belzig
  • 1990 bis 1993 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung Belzig
  • 1990 bis 1993 Mitglied des Kreistages Belzig
  • 2002 bis 2004 Minister für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Frauen des Landes Brandenburg
  • Juli 2006 bis August 2008 stellvertretender Landesvorsitzender der SPD Brandenburg
  • Seit 2008 Mitglied des Kreistages Potsdam-Mittelmark
  • Seit 2009 Minister für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie
  • Seit Oktober 2004 Mitglied des Landtages
  • Oktober 2004 Bis November 2009 Mitglied des Präsidiums des Landtages
  • Oktober 2004 bis November 2009 Vorsitzender der Fraktion der SPD

Verhaltensregeln

Angaben zu den Verhaltensregeln (§ 30 Abgeordnetengesetz):

  • Nummer 1a: Land Brandenburg, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie - Minister
  • Nummer 4 (ehrenamtlich): Mitglied des Kuratoriums der DLRG Brandenburg, Präsident des 1. FFC Turbine Potsdam

back

Zusatzinformationen

Citizens Advice Centres (Bürgerbüros)

Wiesenburger Straße 13
14806 Bad Belzig
Telefon: +49 (33841) 44406
Fax: +49 (33841) 44407

Employee:
Petra Stiehl
Katja Artz
Dirk Fröhlich