Gesucht: Brandenburgs beste Nachwuchsjournalisten

Der Brandenburger Schülerzeitungswettbewerb zeichnet auch in diesem Jahr Brandenburgs beste Schülerzeitungen aus. Gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, dem Jugendpresseverband Brandenburg, der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union ver.di Berlin-Brandenburg und der Landespressekonferenz sucht der Landtag die innovativsten, kreativsten und besonders kritische Jungjournalisten Brandenburgs.

Landtagspräsidentin und Schirmherrin Britta Stark ruft zur regen Beteiligung beim Wettbewerb auf:

„Schülerzeitungen sind wichtige Werkstätten der Demokratie. Wer bei einer Schülerzeitung mitmacht, der beeinflusst die Themen, die an seiner Schule diskutiert werden, und kann sich aktiv in die Debatte einbringen. Das verdient Anerkennung und Unterstützung! Um die Preisträger des Schülerzeitungswettbewerbs zu ermitteln, werden die Zeitungen der Schülerinnen und Schüler durch eine professionelle Jury bewertet. Viele der Juroren sind erfahrene Journalisten. Deshalb freut sich die Landesjury auf den Schülerzeitungswettbewerb 17/18, in dem Ihr mit Euren Themen, Recherchen und visuellen Ideen wieder überzeugen könnt.“

Der Minister für Bildung, Jugend und Sport Günter Baaske sagt zum Auftakt des Wettbewerbs 2017/2018:

„An den Schulen des Landes Brandenburg hat sich eine vielfältige, lebendige und niveauvolle Zeitungslandschaft entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler sind mit Herzblut bei der Sache. Mich begeistert immer wieder ihr Ideenreichtum, ihre Originalität und ihr Engagement beim Zeitungmachen. Der Schülerzeitungswettbewerb ist mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden. Ich ermuntere alle jungen Journalistinnen und Journalisten, sich daran zu beteiligen.“

Schülerredaktionen können bis zum 27. Oktober 2017 ihre Print- oder Online-Angebote zum Schülerzeitungswettbewerb beim Landtag Brandenburg einreichen. Dafür senden sie sechs Exemplare einer Ausgabe ihrer Zeitung aus dem laufenden oder zurückliegenden Schuljahr ein. Die Juroren benötigen zudem einen Überblick zur Geschichte, Namensgebung, Zielgruppe, Auflage und Finanzierung der Schülerzeitung. Die Einsendeadresse lautet: Landtag Brandenburg, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Schülerzeitungswettbewerb 2017/2018, Alter Markt 1, 14467 Potsdam bzw. szw@landtag.brandenburg.de.

Die besten Schülerzeitungen werden pro Schulart mit einem Landespreis geehrt. Auf besonders neue, innovative oder kritische Nachwuchsmedien warten spannende Sonderpreise. Neben der ideellen Anerkennung winken den jungen Publizisten tolle Preise in einem Gesamtwert von über 4.000 Euro und die Teilnahme an der feierlichen Preisverleihung im Landtag. Die ersten Landessieger sichern sich außerdem die Nominierung für die Teilnahme am Bundeswettbewerb. Dort können sie sich mit Schülerzeitungen aus ganz Deutschland messen.

Mehr Informationen zum Schülerzeitungswettbewerb gibt es auf der Internetseite des Landtages Brandenburg. Am Schülerzeitungs-wettbewerb des Landes beteiligen sich jährlich rund 300 brandenburgische Nachwuchsredakteurinnen und -redakteure.


Zurück zur Ausgangsseite

Kontakt

Landtag Brandenburg
Pressesprecher
Dr. Mark Weber
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1002
Fax: (0331) 966-1005
Mobil: (0177) 3067565