Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz besuchte das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie

Blick in den Beratungssaal während der auswärtigen Sitzung im Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie.Blick in den Beratungssaal während der auswärtigen Sitzung im Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie.
Quelle: Foltan/ATB
Potsdam, 9. September 2020. Der Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz hat am Mittwoch das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie (ATB) in Potsdam-Bornim besucht. Die kommissarische Wissenschaftliche Direktorin, Prof. Dr. Annette Prochnow, stellte das Institut vor. Bei einem Rundgang gaben Prof. Dr. Prochnow, die stellvertretenden Wissenschaftlichen Direktoren Prof. Dr. Thomas Amon und Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien sowie weitere Wissenschaftler des ATB den Ausschussmitgliedern einen Einblick in die Arbeit zu den folgenden Themenkreisen:

  • Tierwohl-Umwelt-Wechselwirkungen: sensorgestützte Tierwohl-Erfassung, Stallklimatisierung, Emissionsminderung, Ausbreitung von Aerosolen und anderen Schadgasen aus Tierhaltungsanlagen;
  • Digitalisierung im Pflanzenbau: sensorgestützte Verfahren im Pflanzenschutz, Bodensensorik, Automatisierung;
  • Innovative Biomassenutzungspfade für die Bioökonomie – von der Forschung bis zur Anwendung: Faserpflanzen, Biomasseproduktion und -nutzung auf Moorstandorten (Moorerhalt), Kurzumtriebsplantagen, Biogas, Biokohle.


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag