Ausstellung im Landtag zeigt inklusive Kunst

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke mit Gerd Miedthank, Vorsitzender des Vereins Sozialdenker e. V.Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke mit Gerd Miedthank, Vorsitzender des Vereins Sozialdenker e. V.
Quelle: Landtag Brandenburg
Potsdam, 23. März 2021. Im Foyer des Landtages Brandenburg hat Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke als Schirmfrau die Ausstellung „Inklusion im Blick“ mit Kunstwerken eröffnet, die auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich sind. Die Wanderausstellung wurde konzipiert und organisiert vom Verein Sozialdenker e.V., dessen Vorsitzender Gerd Miedthank zur Eröffnung anwesend war. Sie zeigt „Kunst für Menschenrechte und für Teilhabe“ als einen Beitrag zur inklusiven Gesellschaft, wie sie die UN-Behindertenrechtskonvention fördern soll. Die Exponate von Menschen mit oder ohne Behinderungen sollen unsichtbare Barrieren in den Köpfen und Perspektiven für mehr Teilhabe aufzeigen. Auch technisch ist die Ausstellung inklusiv: Die Informationsebenen der Objekte sind in Brailleschrift, in Leichter Sprache, in Deutscher Gebärdensprache (DGS) sowie als Audiodeskription verfügbar.

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke sagte zu der Ausstellung: „Die Kunst lässt sich mit allen Sinnen erleben. Sie schafft so Verbindungen – zwischen unterschiedlichen Erfahrungen, zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen, zwischen dem künstlerischen Anspruch der Ausstellenden und ihrem Recht auf gesellschaftliche Teilhabe.“ Wegen der Corona-Beschränkungen fand die Eröffnung als Fototermin statt. Besuche externer Interessentinnen und Interessenten sind leider derzeit nicht möglich. Die Ausstellung läuft bis zum 17. Juni im Eingangsbereich des Landtages.

Weitere Informationen zu der Ausstellung sind hier zu finden.

Ausstellung „Inklusion im Blick“

Ausstellung „Inklusion im Blick“ zeigt im Foyer des Landtages Kunst für Teilhabe


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag