Coronavirus-Vorsichtsmaßnahmen: Landtag bleibt für den Besucherverkehr bis zum 19. April geschlossen und sagt öffentliche Veranstaltungen ab

Das LandtagsgebäudeDas LandtagsgebäudePotsdam, 12. März 2020. Der Landtag bleibt für den öffentlichen Besucherverkehr bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Außerdem finden vorerst keine öffentlichen Veranstaltungen statt. Hintergrund ist die Ausbreitung des Coronavirus. Betroffen sind alle entsprechenden Termine des Landtages, von externen Veranstaltern im Landtag sowie alle angemeldeten Besuchergruppen. Die Absage gilt zunächst bis zum Ende der Osterferien am 19. April 2020.

Der Parlamentsbetrieb bleibt weiterhin aufrechterhalten – Ausschusssitzungen, Fraktionssitzungen, Pressekonferenzen sowie das nächste Plenum finden voraussichtlich wie geplant statt.

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke: „Wir nehmen die vom Coronavirus ausgehenden Risiken ernst. Die Schließung des Landtages für den Besucherverkehr und die Absage öffentlicher Veranstaltungen sind Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz und aus Fürsorge für alle Beschäftigten im Landtag sowie für die Besucher des Parlamentsgebäudes.“

Der Landtag folgt damit den Empfehlungen des Robert Koch-Institutes, durch gesamtgesellschaftliche Anstrengungen Ver-breitungswege möglichst einzuschränken.

Bis zum 31. März entfallen folgende Veranstaltungen:

  • Auszeichnungsveranstaltung Schülerzeitungswettbewerb, Landtag, Montag, 16. März 2020 um 11:00 Uhr
  • Parlamentsdebatte Pritzwalker Goethe-Gymnasium, Landtag, Dienstag, 24. März 2020 um 10:30 Uhr
  • Zukunftstag 2020, Landtag, 26. März 2020 um 11:00 Uhr
  • Gedenkveranstaltung Otto Braun, Landtag, 26. März 2020 um 17:00 Uhr
  • Jugend debattiert, Landtag, 30. März 2020 um 14:00 Uhr
  • Woche der Brüderlichkeit, Potsdam Museum, 30. März 2020 um 18:00 Uhr

Soweit für die genannten Veranstaltungen Ersatztermine möglich sind, werden diese zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Der Landtag wird auf seiner Website www.landtag.brandenburg.de fortlaufend zum Thema informieren.

Zu den Hinweisen und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung.html


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag