Landtag Brandenburg entrichtet Klima-Abgabe: Landtagspräsidentin nimmt MoorFutures-Zertifikate entgegen

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke (r.) nahm das Zertifikat von der Geschäftsführerin der Flächenagentur Brandenburg Anne Schöps (l.) entgegen.Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke (r.) nahm das Zertifikat von der Geschäftsführerin der Flächenagentur Brandenburg Anne Schöps (l.) entgegen.Potsdam, 29. Januar 2020. Die Landtagsverwaltung hat im Dezember 2019 68 sogenannte MoorFutures-Zertifikate im Gesamtwert von 5.440 Euro erworben, um die CO2-Emissionen zu kompensieren, die 2019 durch Flugreisen von Abgeordneten und Verwaltungsmitarbeitern sowie durch den Fuhrpark der Landtagsverwaltung entstanden sind. Am heutigen Mittwoch hat Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke aus den Händen von Anne Schöps, Geschäftsführerin der Flächenagentur Brandenburg, die Zertifikate entgegengenommen. „Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Kluge Reden allein retten das Klima aber nicht, wir müssen handeln. Das tun wir: Mit dem Erwerb der Zertifikate unterstützt der Landtag ein regionales Klimaschutzprojekt – das Geld fließt in die Wiedervernässung des Moores Rehwiese in Brandenburg. Der Landtag Brandenburg gehört damit zu den ersten Landesparlamenten in Deutschland, die eine solche Klima-Abgabe entrichten“, sagte die Landtagspräsidentin.

Anne Schöps, Geschäftsführerin der Flächenagentur Brandenburg, betonte bei der Übergabe die regionale Verankerung des Projektes: „MoorFutures sind regionale Klimaschutz-Zertifikate zur freiwilligen Kompensation von CO2-Emissionen und damit Klimaschutz zum Anfassen. Bei MoorFutures haben alle die Sicherheit, dass ihr finanzieller Einsatz dauerhaft und über Jahrzehnte hinweg eine signifikante Wirkung im eigenen Land erzielen kann.“

Dr. Fred F. Hattermann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung sagte, Klima-Abgaben zur Kompensation von CO2-Emissionen könnten Leuchtturmcharakter entwickeln und lobte die wissenschaftliche Begleitung des MoorFutures-Projekts durch die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde. 

Der Landtag Brandenburg hat im Dezember 2018 mit dem Doppelhaushalt 2019/2020 beschlossen, von 2019 an für alle Dienstflüge von Abgeordneten und Beschäftigten der Verwaltung Klimaabgaben zu zahlen, um die entstandenen CO2-Emissionen zu kompensieren. Moore sind die effektivsten Kohlenstoffspeicher der Erde. Werden sie entwässert, werden sie allerdings zur Treibhausgasquelle. Die Wiedervernässung von Mooren vermindert deren Ausstoß an Treibhausgasen erheblich.

Landtag Brandenburg entrichtet Klima-Abgabe: Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke nimmt MoorFutures-Zertifikate entgegen

Übergabe von „MoorFutures“-Zertifikaten zur CO2-Kompensation an den Landtag


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag