Landtagspräsidentin neue Domherrin des Domstiftes Brandenburg

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke bei ihrer Einführung in das Amt der DomherrinLandtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke bei ihrer Einführung in das Amt der Domherrin
Quelle: Domstift Brandenburg
Brandenburg an der Havel, 24. Oktober 2021. Landtagspräsidentin Prof. Dr. Liedtke ist am Sonntag in das Amt der Domherrin des Domstiftes Brandenburg eingeführt worden. Zudem nahm sie am Gottesdienst im Rahmen des jährlichen Kapitelstages teil. Zu den Aufgaben des ehrenamtlich arbeitenden Gremiums gehört neben dem Haushalt unter anderem, das Domstift etwa bei Bautätigkeiten am Dom oder der Weiterentwicklung des zum Stift gehörenden Schulcampus zu beraten. „Zu dieser reizvollen Aufgabe konnte und wollte ich nicht Nein sagen, als man mich gefragt hat“, sagt die Landtagspräsidentin. Weitere Mitglieder des knapp 20-köpfigen Domkapitels sind unter anderem Wolfgang Huber, früherer Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, sowie der Herausgeber der Berliner Zeitung „Tagesspiegel“, Stephan-Andreas Casdorff. Als neue Domherrin will sich Ulrike Liedtke unter anderem dafür einsetzen, die 300 Jahre alte Wagner-Orgel des Doms in den Mittelpunkt eines regelmäßigen Konzertbetriebes zu stellen.

 Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke (2. v. r.) und weitere Mitglieder des Domkapitels Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke (2. v. r.) und weitere Mitglieder des Domkapitels
Quelle: Domstift Brandenburg


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag