Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke mahnt mehr Wertschätzung für Arbeit von Kirchen und Kommunen an

Grußwort der Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike LiedtkeGrußwort der Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike LiedtkePotsdam, 28. Oktober 2019. Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke hat auf einem Fachtag der evangelischen Kirche mehr Wertschätzung für die Arbeit von Kirchen und Kommunen angemahnt. „Sie alle sind die sich Sorgenden um die Gemeinde, die Kümmerer, ohne die das Leben im Dorf, in der Stadt nicht funktioniert“, sagte sie auf einer Tagung von Kommunenvertreterinnen und Vertretern der Evangelischen Kirche und des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg und des Diakonischen Werks in der EKD zum Thema „Sorgende Gemeinde“. „Die hauptamtlich und ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Diakonischen Werk sorgen für Menschen in allen Lebenslagen“, betonte die Landtagspräsidentin. Die Arbeit als politische Gemeindevertreter und als Verantwortliche in der Kirche verdiene viel mehr öffentliche Anerkennung und Wertschätzung als bisher. Der Austausch mit den Kommunen sei unverzichtbar für das Parlament. „Es geht darum, kommunalpolitisches Engagement und Daseinsvorsorge aufzuwerten, Städte und Gemeinden zu stärken, Zukunftsentwürfe zu entwickeln für Partizipation und eine Politik, die Perspektiven von Land und Kommunen verbindet“, so die Landtagspräsidentin.


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag