Landtagspräsidentin würdigt Arbeit des Migrations- und Integrationsrates Brandenburg

Begrüßung der Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike LiedtkeBegrüßung der Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke
Quelle: Landtag Brandenburg
Potsdam, 16. Dezember 2019. Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke hat anlässlich der Jahresversammlung des Migrations- und Integrationsrates des Landes Brandenburg (MIR e.V.) im Landtag bürgerschaftliches Engagement gewürdigt und zu einem gemeinsamen Eintreten gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung aufgerufen. In ihrem Grußwort dankte die Landtagspräsidentin dem Verein für seine Arbeit: „Der Migrations- und Integrationsrat hilft Menschen beim Ankommen in Brandenburg. Und Menschen, die schon länger in Brandenburg leben, teilen in den Veranstaltungen und Projekten des Rates ihre Erfahrungen mit den Neuangekommenen.“ Sie appellierte, das „Brandenburger Erbe von Aufklärung, Einwanderung und Toleranz sichtbar und erfahrbar zu machen, damit Menschen, die zu uns kommen, davon erfahren und Vertrauen fassen zur Demokratie“.


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag