Restauriertes Original der Attikafigur Eurydike aufgestellt

Attikafigur Nymphe EurydikeAttikafigur Nymphe Eurydike
Quelle: Landtag Brandenburg
Potsdam, 1. Juni 2021. In den vergangenen Monaten ist es auf dem Dach des Landtagsgebäudes voller geworden. Mit der restaurierten Originalskulptur der Nymphe Eurydike hat heute die vorerst letzte von insgesamt zehn weiteren Attikafiguren ihren alten Platz auf dem Landtag Brandenburg eingenommen. Die Skulptur der Eurydike, die sich auf der Nordostecke des Gebäudes befindet, ist das einzige Original der jüngsten Aufsetzungen. Sie wurde von Johann Gottlieb Heymüller um 1750 geschaffen und vom Bildhauer und Restaurator Andreas Hoferick restauriert. Seit 2016 sind damit 15 der ehemals 76 Attikafiguren wieder aufgestellt worden, die das Stadtschloss am selben Ort geschmückt hatten. Hinzu kommen eine Adlergruppe und drei Trophäen auf dem Fortunaportal.

Die Restaurierung erhaltener und die Nachbildung oder Ergänzung verlorener bzw. unvollständiger Skulpturen wird durch private Spenden in Zusammenarbeit mit der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) und dem Stadtschlossverein ermöglicht. Die Herstellung der Kopien für die neun bereits Ende 2020 auf der Südwest- und Südseite sowie im Mai 2021 am Alten Markt aufgestellten Figuren wurde von der Hasso Plattner Foundation finanziert, die Aufsetzung der Eurydike von der SPSG.

Impressionen der Aufstellung der Attikafigur Nymphe Eurydike


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag