Sonderausschuss Strukturentwicklung in der Lausitz tagte in der Brikettfabrik Louise

Blick in den Sitzungssaal während der Sitzung.Blick in den Sitzungssaal während der Sitzung.
Quelle: Landtag Brandenburg
Domsdorf, 1. September 2021. Der Sonderausschuss Strukturentwicklung in der Lausitz hat am Mittwoch in der Kraftwerkshalle des Technischen Denkmals Brikettfabrik Louise in Domsdorf (Landkeis Elbe-Elster) eine auswärtige Sitzung abgehalten. Begrüßt wurden die Mitglieder des Ausschusses von Vertreterinnen und Vertretern des Elbe-Elster-Kreises, der Verbandsgemeinde Liebenwerda und der Stadt Uebigau-Wahrenbrück sowie von Peter Kroll, Ortsvorsteher von Domsdorf und Vorsitzender des Freundeskreises Technisches Denkmal Brikettfabrik Louise Domsdorf e.V., der die Abgeordneten nach der Sitzung über das Gelände führte. Fokusthema der öffentlichen Sitzung, die in der ältesten noch funktionstüchtigen Brikettfabrik Europas stattfand, war das zivilgesellschaftliche Engagement. Dazu waren Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Institutionen zum Austausch eingeladen, darunter die Bürgerregion Lausitz und die Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg. Nach der auswärtigen Sitzung im Kraftwerk Jänschwalde im Juni war es wegen der Corona-Pandemie erst die zweite auswärtige Sitzung des Ausschusses; die nächste ist am 5. November in Großräschen geplant. Gemäß Einsetzungsbeschluss tagt der Sonderausschuss regelmäßig in der Lausitz.


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag