Vizepräsidentin Richstein eröffnet digitales EU-Bürgerforum zu Brandenburg

Brandenburg-Flagge und Europa-FlaggeBrandenburg-Flagge und Europa-Flagge
Quelle: Landtag Brandenburg
Potsdam, 22. April 2021. Mit einem Grußwort hat die Vizepräsidentin des Landtages Brandenburg, Barbara Richstein, das digitale Bürgerforum „Mitreden über Europa“ eröffnet. Im Mittelpunkt der Online-Diskussion standen das Land Brandenburg und sein Verhältnis zur Europäischen Union. Die teilnehmenden Bürgerinnen und Bürger konnten Vizepräsidentin Richstein sowie Abgeordneten aus dem Europäischen Parlament dazu Fragen stellen. Die Veranstaltung wurde vom Verbindungsbüro des EU-Parlaments in Deutschland organisiert.

Die Vizepräsidentin des Landtages begrüßte die Möglichkeit zum Dialog. Europa lebe von der Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger. „Bei allen Problemen, die es in der europäischen Zusammenarbeit gab und immer wieder gibt: Unsere gemeinsamen Werte und die Institutionen der Union haben sich als tragfähig erwiesen“, sagte sie. „Davon profitiert auch Brandenburg in vielfacher Weise. Seit der Ost-Erweiterung der Gemeinschaft liegt unser Bundesland im Herzen Europas, umgeben von Partnern und Freunden.“ Der Nutzen der Europäischen Integration zeige sich für die Brandenburgerinnen und Brandenburger ganz praktisch, in der regionalen Entwicklungsförderung und bei sozialen Projekten ebenso wie für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum. „2,2 Milliarden Euro hat Brandenburg in der jüngst abgelaufenen Finanzperiode bis 2020 aus EU-Mitteln erhalten; das hat unseren Aufschwung und den wirtschaftlichen Aufholprozess enorm unterstützt“, so die Vizepräsidentin des Landtages in ihrem Grußwort. „Auch die weitere Entwicklung unseres Landes wird aus Brüssel erheblich gefördert. Ein Beispiel dafür ist der Strukturwandel der Lausitz vom Kohlerevier zu einer Innovationsregion, den die EU begleitet und unterstützt.“

Nähere Informationen zum Bürgerforum unter: www.europarl.europa.eu/germany/de/presse-veranstaltungen/aktuell-bürgerforen


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag