Annemirl Bauer: ausgeschlossen / eingeschlossen

Ausstellungszeitraum: 14. Oktober bis 31. Dezember 2014

Annemirl Bauer: §99. Eingeschlossene (Bärbel Bohley), 1984, Öl auf Tischplatte / Holz, 60 x 60 cm, NachlassarchivAnnemirl Bauer: §99. Eingeschlossene (Bärbel Bohley), 1984, Öl auf Tischplatte / Holz, 60 x 60 cm, Nachlassarchiv

Parlamentspräsidentin Britta Stark hat am 13. Oktober 2014 die neue Ausstellung „ausgeschlossen / eingeschlossen“ mit Kunstwerken der Malerin und Dissidentin Annemirl Bauer im Landtagsneubau eröffnet.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung sagte Landtagspräsidentin Britta Stark: „Das Leben und Wirken von Annemirl Bauer steht exemplarisch für viele Schicksale in der DDR. Menschen, die auf Grund ihrer politischen Überzeugungen oder ihrer individuellen Lebensentwürfe den Repressionen und der Willkür einer selbstherrlichen Staatsgewalt ausgeliefert waren. Vielen von ihnen blieb als Ausweg aus der ideologischen Sackgasse nur der Verlust der eigenen Heimat, die innere Immigration oder wie im Fall von Annemirl Bauer die zermürbende Auseinandersetzung mit den politischen und gesellschaftlichen Verhältnissen. Ich bin froh, dass sich dank des Mutes und der Entschlossenheit Vieler am Ende dennoch der Drang nach Freiheit und Demokratie durchgesetzt hat und wir heute mit Stolz auf 25 Jahre Friedliche Revolution zurückblicken können.“

Ihr Leben lang setzte sich Annemirl Bauer (1939–1989) gegen Militarisierung und für ein Reiserecht aller DDR-Bürger und Selbstbestimmung ein, protestierte gegen gewaltsame Ausbürgerung und Freikaufgeschäfte und lotete kritisch das Geschlechterverhältnis in modernen Gesellschaften aus. In ihren Bildern verknüpft sich ein präziser, kritischer Blick auf gesellschaftliche und politische Bedingungen mit poetischen, aber vielfach auch humorvollen Lebensentwürfen. Die Autonomie ihres Denkens und ihrer Bildsprache hat Annemirl Bauer zu einer Dissidentin gemacht: Marginalisierung, Ausschluss und Isolation waren die Konsequenz.

Aus Anlass des 25. Jubiläums der Friedlichen Revolution zeigte der Landtag diese von der Direktorin des dkw. Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus, Ulrike Kremeier, konzipierte Schau, die eine Auswahl Bauers Arbeiten in den zeitgeschichtlichen Kontext ihrer Entstehung einbettet.

Parlamentspräsidentin Stark eröffnet neue Ausstellung im Landtagsneubau

25 Jahre Friedliche Revolution: Landtag zeigt Werke von Annemirl Bauer

Impressionen der Ausstellungseröffnung "Annemirl Bauer: ausgeschlossen / eingeschlossen"