Schülerzeitungswettbewerb 2014/2015

Parlamentspräsidentin Britta Stark und Bildungsminister Günter Baaske haben am 16. März 2015 im Plenarsaal des Landtages die besten Nachwuchsjournalistinnen und –journalisten Brandenburgs ausgezeichnet. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung überreichten sie den Schülerzeitungsredakteurinnen und –redakteuren die ausgelobten Landes- und Sonderpreise.

Mit dem Humboldt-Gymnasium Potsdam („Humbook“) und dem Evangelischen Gymnasium Hermannswerder („tornowgraph“) können sich in der Kategorie „Gymnasien, Gesamtschulen und Oberschulen“ gleich zwei Schülerzeitungsredaktionen über einen ersten Landespreis freuen. Den Landessieg in der Kategorie „Förderschulen“ konnte die Schülerzeitung „Oberlinexpress“ erringen, die in der Oberlinschule Potsdam erscheint. Keinen ersten Landespreis, dafür zwei zweite Plätze vergab die Jury in der Kategorie „Grundschulen“. Prämiert wurden die Nachwuchsjournalistinnen und –journalisten der Grund- und Oberschule Schenkenland in Groß Köris („Reporterkids“) und der Grundschule Menschenskinder in Schönwalde-Glien („Rasender Reporter“).

Bewertung

Illustration Flyer Schülerzeitungswettbewerb 2014/2015Der Schülerzeitungswettbewerb der Länder zeichnet herausragende Leistungen von Schülerzeitungsredaktionen aus. Er fördert so die Schülerpresse als ein wesentliches Element demokratischer Schulkultur. Im Mittelpunkt steht, dass die Schülerzeitung bzw. das Onlineangebot ein Sprachrohr der Schülerinnen und Schüler ist. Wichtig ist der Jury deshalb:

  • Eure Darstellung des Schullebens: Die Schülerzeitung spiegelt Mitverantwortung und Mitgestaltung in der Schule wider.
  • Eure Einbeziehung jugendrelevanter Themen im außerschulischen Bereich: Die Schülerzeitung nimmt am Geschehen in der Region, im Land und in der Welt Anteil.
  • Die Interessenvertretung durch Eure Zeitung: Die Schülerzeitung berücksichtigt die Interessen und Probleme der Schülerinnen und Schüler angemessen.
  • Eure zielgruppenorientierte Gestaltung von Inhalt, Erscheinungsbild, Sprache und Stil.
  • Euer Argumentationsniveau, die gezeigte Originalität und Kreativität.
  • Die Strukturierung Eurer Zeitung: Die Rubriken sollten übersichtlich aufgeteilt sein und Schwerpunktthemen erkennbar werden.
  • Eure grafische Umsetzung und die Titelbildgestaltung.
  • Falls Ihr ein Onlineangebot einreicht, ist das Format freigestellt: Ob zum Beispiel Blog, Facebookseite oder Homepage ist egal. Die Onlineausgabe kann auch parallel zu einer Printausgabe stehen.

Preisträgerinnen und Preisträger

Gruppenfoto aller Preisträgerinnen und Preisträger des Schülerzeitungswettbewerbes 2014/2015.Gruppenfoto aller Preisträgerinnen und Preisträger
Quelle: Landtag Brandenburg/Stefan Gloede

Gymnasien/Gesamtschulen/Oberschulen:

  • 1. Landespreis (500 Euro): Humbook, Humboldt-Gymnasium, Potsdam
  • 1. Landespreis (500 Euro): der tornowgraph, Evangelisches Gymnasium Hermannswerder mit Internat, Potsdam
  • 2. Landespreis (300 Euro): 867 VOLT (901 VOLT), Voltaire-Gesamtschule, Potsdam
  • 3. Landespreis (150 Euro): NewsEule, Gymnasium Wandlitz

Grundschulen:

  • 2. Landespreis (300 Euro): Reporterkids, Grund- und Oberschule Schenkenland, Groß Köris
  • 2. Landespreis (300 Euro): Rasender Reporter, Grundschule Menschenskinder, Schönwalde-Glien
  • 3. Landespreis (150 Euro): Die wilden Seiten, Grundschule „Am Kiefernwald“, Wildenbruch

Förderschulen:

  • 1. Landespreis (500 Euro): Oberlinexpress, Oberlinhaus-Oberschule, Potsdam
  • 2. Landespreis (300 Euro): Löwenstark, Schule am Grünen Grund, Bad Belzig
  • 3. Landespreis (150 Euro): Schülerzeitung AZ, Hans-Christian-Andersen-Schule, Teltow

Sonderpreis der Landtagspräsidentin:

  • Förderpreis (150 Euro): Der Propeller, Hans-Grade-Grundschule, Borkheide

dju Nachwuchs-Preis „Newcomer des Jahres“:

  • Sonderpreis (Tagesworkshop): D@Vinci News, Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule, Potsdam

Sonderpreis Jugendpresseverband Brandenburg e.V.:

  • Sonderpreis (100 Euro): Werners beste Seiten, Werner-von-Siemens-Schule, Gransee

Sonderpreis der Landespressekonferenz e. V.:

  • Sonderpreis Onlineangebote (Besuch in einer Onlineredaktion): Lenné Überflieger, Peter-Joseph-Lenné-Gesamtschule, Potsdam

Impressionen der Preisverleihung zum Schülerzeitungswettbewerb 2014/2015 am 16.03.2015

Die Preisträger aus Brandenburg waren auch beim bundesweiten „Schülerzeitungswettbewerb der Länder“ Anwärter auf eine Auszeichnung. Die „Reporterkids“ (Grund- und Oberschule Schenkenland in Groß Köris ) konnten sich auch hier bei der Jury durchsetzen und sich über den zweiten Platz auf Bundesebene freuen.

Im Anschluss an die Preisverleihung besuchten die ausgezeichneten Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten die Produktionsstätte der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Potsdam. Nach einem Rundgang stehen den Kindern und Jugendlichen die Redakteure des sogenannten „News Desk“ Rede und Antwort. Hier wird täglich entschieden, welcher Inhalt die Zeitung füllt. Die jungen Blattmacher können so bereits einen Blick in die Ausgabe von morgen werfen.

Hintergrund:

Der Landtag Brandenburg sucht in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, dem Jugendpresseverband, der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union Brandenburg und der Landespressekonferenz jährlich Brandenburgs beste Schülerzeitungen. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr rund 260 Schülerinnen und Schüler mit 27 Einsendungen von Schülerzeitungen und sieben Einsendungen von Zeitungs-Onlineformaten für einen der Landes- oder Sonderpreise.

Der Schülerzeitungswettbewerb wird von der Jugendpresse Deutschland und den Ländern der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet, von der Kultusministerkonferenz empfohlen und auf einer Landes- und Bundesstufe durchgeführt. Er fördert die Schülerpresse als ein wesentliches Element demokratischer Schulkultur. Zu den Bewertungskriterien zählen neben der Gestaltung unter anderem die Interessen- und Problemvertretung der Schülerschaft sowie die Anteilnahme am Geschehen in der Region, im Land und in der Welt.