Aktuelles aus dem Landtag

Vizepräsident Dieter Dombrowski gedenkt der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft

Die Gäste gedenken der Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 im ehemaligen Strafgefängnis Plötzensee.Die Gäste gedenken der Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944 im ehemaligen Strafgefängnis Plötzensee.Berlin, 20. Juli 2017. Anlässlich des Jahrestages des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler durch die Gruppe um Claus Schenk Graf von Stauffenberg am 20. Juli 1944 hat der Vizepräsident des Landtages, Dieter Dombrowski, heute an einer Gedenkstunde im ehemaligen Strafgefängnis Plötzensee teilgenommen. Mit seiner Kranzniederlegung würdigte er den Mut der Widerstandskämpfer des 20. Juli.

Zu den Gästen zählten der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sowie die Vizepräsidentin des Bundestages, Ulla Schmidt, und der Richter des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Paulus.

Kunst im Landtag: Neue Ausstellung präsentiert den Fotografen Manfred Hamm

Begrüßung zur Ausstellungeröffnung durch die Vorsitzende des Kulturausschusses Marie Luise von HalemBegrüßung zur Ausstellungeröffnung durch die Vorsitzende des Kulturausschusses Marie Luise von HalemPotsdam, 17. Juli 2017. Die Abgeordnete und Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Marie Luise von Halem eröffnet heute, in der  Lobby des Landtages Brandenburg, die vom Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte kuratierte Ausstellung „MANFRED HAMM. ARCHITEKTUR UND LANDSCHAFT“, die in der zweiten Jahreshälfte im Südflügel des Landtages zu sehen ist.

Das Potsdam Museum stellt damit im Landtag erstmals eine Auswahl aus einer seiner umfangreichsten und wichtigsten Sammlungserweiterungen der jüngsten Vergangenheit vor. Die Arbeiten sind wichtige fotografische Dokumente der städtebaulichen und landschaftlichen Umbrüche in Potsdam und im Land Brandenburg der Nachwendezeit. Gleichzeitig sind sie von besonderem künstlerischen Wert.  Manfred Hamm gibt den von ihm abgelichteten Motiven eine besondere Ästhetik und Aura. Die Fotografien werden ergänzt durch Fotomotive der Schlösser und Herrenhäuser der Mark Brandenburg, die das Dokumentations- und Informationszentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg vor kurzem erwerben konnte.

Informationen und Impressionen zur Kunst im Landtag

19. Sitzung der Enquete-Kommission: Wie wird die Entwicklung des ländlichen Raumes vorangetrieben?

Blick in den SitzungssaalBlick in den SitzungssaalPotsdam, 14. Juli 2017. Die Enquete-Kommission 6/1 beriet sich heute auf der 19. öffentlichen Sitzung zu Fördermöglichkeiten für die ländliche Entwicklung. Ein zentrales Thema war die relevanten Förderprogramme der Europäischen Union. Angehört wurden Vertreterinnen und Vertreter der Landes-, Bundes und EU-Ebene sowie lokale Akteure. Vertreter des Leibnitz-Instituts für Raumbezogene Sozialforschung ergänzten das Fachgespräch um eine wissenschaftliche Einordnung der Förderstrukturen im ländlichen Raum.

Ergänzend wurden der anstehende Zwischenbericht und das Thesenpapier zu „Förderung der Produktion, Verarbeitung und Vermarktung regionaler Produkte“ besprochen.

Die nächste Sitzung der Enquete-Kommission 6/1 findet planmäßig am 15.September 2017 statt.

Impressionen und Informationen zu Anhörungen und Fachgespräche in der Enquetekommission 6/1

Neue Ausstellung zeigt das Dilemma des medizinischen Häftlingspersonals im Konzentrationslager Ravensbrück

Vizepräsident Dieter Dombrowski begrüßt zur Ausstellungseröffnung.Vizepräsident Dieter Dombrowski begrüßt zur Ausstellungseröffnung.Potsdam, 11. Juli 2017. Der Vizepräsident des Landtages Brandenburg Dieter Dombrowski hat heute die neue Ausstellung „…unmöglich, diesen Schrecken aufzuhalten“ im Landtagsfoyer eröffnet. Die Ausstellung des Arbeitskreises für Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft zeichnet die Zwangslage des medizinischen Häftlingspersonals im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück nach. Zwischen 1939 und 1945 ließ die SS mehr als 130.000 Frauen aus 30 Ländern in das 80 km nördlich von Berlin gelegene Konzentrationslager Ravensbrück deportieren. Es war das größte Frauen-KZ innerhalb der deutschen Grenzen des Jahres 1937.

Im Anschluss an die Eröffnung führten die Kuratorinnen Dr. Ramona Saavedra Santis und Dr. Christl Wickert durch die Ausstellung.

Impressionen und Informationen zur Ausstellung „... unmöglich, diesen Schrecken aufzuhalten“

Landtagspräsidentin Britta Stark besucht das Sommerfest des Erzbischöflichen Amtes Schwerin

Landtagspräsidentin Britta Stark beim Sommerfest des Erzbischöflichen Amtes SchwerinLandtagspräsidentin Britta Stark beim Sommerfest des Erzbischöflichen Amtes SchwerinSchwerin, 11. Juli 2017. Im Rahmen ihrer Reise zum Landtag Mecklenburg-Vorpommern nahm Landtagspräsidentin Britta Stark heute eine Einladung des Erzbischofs von Berlin, Dr. Heiner Koch, zum Sommerfest des Erzbischöflichen Amtes Schwerin wahr. Zur Veranstaltung im Garten am Lankower See in Schwerin kamen rund 280 Gäste aus Politik, Gesellschaft und Kirche – darunter Landtagspräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern Sylvia Bretschneider, Justizministerin Katy Hoffmeister, Landesbischof Gerhard Ulrich und Landesrabbiner Yuriy Kadnikov. Die Erzbistümer Berlin und Hamburg haben am Sitz der Landesregierung in Schwerin eine gemeinsame politische Vertretung, das Katholische Büro Schwerin.

Brandenburg übergibt Staffelstab des Vorsitzes in der Landtagspräsidentenkonferenz

Staffelstabübergabe des Vorsitzes in der Landtagspräsidentenkonferenz an Thüringen.Staffelstabübergabe des Vorsitzes in der Landtagspräsidentenkonferenz an Thüringen.Erfurt, 3. Juli 2017. Heute hat die Präsidentin des Landtages Brandenburg Britta Stark im Plenarsaal des Thüringer Landtags den Staffelstab über den Vorsitz der Landtagspräsidentenkonferenz (LPK) an den Thüringer Landtagspräsidenten Christian Carius übergeben. Die fünfköpfige Delegation aus Brandenburg, der unter anderem der Direktor des Landtages Brandenburg Dr. Detlef Voigt angehörte, führte zudem Arbeitsgespräche mit ihren Thüringer Kollegen.

5000 Besucher beim Tag der offenen Tür im Landtag

Impression aus dem Landtagsgebäude.Impression aus dem Landtagsgebäude.Potsdam, 1. Juli 2017. Der Landtag Brandenburg öffnete heute für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem Tag der offenen Tür das Parlamentsgebäude in Potsdams historischer Mitte. Zwischen 10 und 18 Uhr bestand die Möglichkeit, das rekonstruierte und erst 2014 in neuer Funktion bezogene Stadtschloss zu besichtigen und somit Einblicke in die vielfältige Arbeit der Abgeordneten sowie der Landtagsverwaltung zu gewinnen. Im Haus sowie auf der Fläche des angrenzenden Alten Markts informierten die Fraktionen SPD, CDU, DIE LINKE, AfD, GRÜNE/B90 sowie die parlamentarische Gruppe BVB / FREIE WÄHLER über ihre parlamentarische Arbeit und politischen Schwerpunkte und boten Gelegenheit zum direkten Gespräch. Auch die Landtagspräsidentin Britta Stark empfing interessierte Gäste in ihrem Büro.

Informationen und Impressionen zum Tag der offenen Tür im Landtag am 1. Juli 2017

Kontakt (Aktuelles)

Landtag Brandenburg
Pressesprecher
Dr. Mark Weber
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966 -1002
Fax: (0331) 966 -1005
Mobil: 0049 177 30 67 565
Landtag Brandenburg
Webmaster Anja Hebold
oeffentlichkeitsarbeit@
landtag.brandenburg.de
Telefon: (0331) 966 -1251
Fax: (0331) 966 99 -1251

Termine

Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 01 02 03 04 05 06

erweiterte Suche

Tagesordnungen