Landtagspräsidentin spricht als Schirmherrin zum 25. Jubiläum des Dorfkirchensommers

Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke spricht als Schirmherrin zum 25. Jubiläum des DorfkirchensommersLandtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke spricht als Schirmherrin zum 25. Jubiläum des Dorfkirchensommers
Quelle: Landtag Brandenburg
Wustermark, 18. September 2021. Der Brandenburger Dorfkirchensommer hat am Sonnabend sein 25. Jubiläum begangen. Als Schirmherrin der Veranstaltungsreihe sagte Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke in der Dorfkirche Wustermark im Havelland, in den Dörfern und ihren Kirchen stehe die Gemeinschaft für die Menschen ganz weit oben: „In den Gemeinden, den Chören, den Jugend- oder Seniorengruppen spielt sich zu einem großen Teil das soziale und kulturelle Leben in den ländlichen Regionen ab. Sie sind deshalb auch unverzichtbar für die Demokratie, die ohne Miteinander, Austausch und Verständnis nicht möglich wäre.“ Der jährliche Dorfkirchensommer leiste mit seinen Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Gottesdiensten, Führungen und Festen einen wertvollen Beitrag zum gegenseitigen Kennenlernen und Verstehen.

Die Landtagspräsidentin dankte den Organisatorinnen von der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz. Der Dorfkirchensommer wurde 1996 von vier Berlinerinnen gegründet, von denen einige nach wie vor zum Vorbereitungsteam gehören. Verantwortet wird die Initiative vom Bereich Öffentlichkeitsarbeit der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. „Die Veranstaltungen zeigen das Gemeinsame im Unterschiedlichen, regen neue Perspektiven an und machen die oftmals verborgenen Schätze des Landes bekannter und bewusster. Besonders freut mich, dass im Jubiläumsjahr die Orgeln im Mittelpunkt stehen“, sagte Ulrike Liedtke. An der Veranstaltung in Wustermark nahmen auch weitere Abgeordnete des Landtages teil.


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag