Landtagspräsidentin Ulrike Liedtke unterzeichnet in Stuttgart Vertrag zum gemeinsamen Versorgungswerk

Prof. Dr. Ulrike Liedtke (l.), Präsidentin des Landtages Brandenburg, mit Muhterem Aras (m.), Präsidentin des Landtages Baden-Württemberg, und dem Präsidenten des Landtages Nordrhein-Westfalen André KuperProf. Dr. Ulrike Liedtke (l.), Präsidentin des Landtages Brandenburg, mit Muhterem Aras (m.), Präsidentin des Landtages Baden-Württemberg, und dem Präsidenten des Landtages Nordrhein-Westfalen André Kuper Stuttgart, 21. November 2019. Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke hat gemeinsam mit der Präsidentin des Landtages Baden-Württemberg, Muhterem Aras, und dem Präsidenten des Landtages Nordrhein-Westfalen, André Kuper, in Stuttgart den Vertrag zum Beitritt des Landes Baden-Württemberg zum gemeinsamen Versorgungswerk der Landtage Nordrhein-Westfalen und Brandenburg unterzeichnet. „Ich freue mich, dass wir jetzt mit dem Land Baden-Württemberg einen Dritten im Bunde haben“, sagte die Landtagspräsidentin und betonte: „Das Versorgungswerk sichert eine moderne Altersvorsorge und hatte bei seiner Gründung einen Systemwandel in Gang gesetzt: weg von der staatlichen Alters- und Hinterbliebenenversorgung hin zu einer kapitalfinanzierten Altersversorgung, die von Abgeordneten eigenverantwortlich eingezahlt wird.“ Mit dem gemeinsamen Versorgungswerk sei 2014 „eine beispielhafte Landtagskooperation“ auf den Weg gebracht worden, sagte sie.


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag