Landtagsausstellung wirft Blick auf Wendezeit

Landtagspräsident Gunter Fritsch eröffnet zum Jahrestag des Mauerbaus

am       Dienstag, dem 13. August 2013
um       12:30 Uhr
im        Präsidialbereich des Landtages (1. OG)

die Ausstellung „WENDEZEIT 1989 - 1991. Fotografien von Hildegard Ochse“.

Die gezeigten Arbeiten der Berliner Fotografin Hildegard Ochse beleuchten die ereignisreichen Monate zwischen friedlicher Revolution und Neubeginn im wiedervereinigten Deutschland in vier Sequenzen: Die Berliner Mauer während der Öffnung im November 1989, gefolgt von einem Rundgang durch die Dörfer und Städte Brandenburgs im Frühjahr 1990 sowie Kinderportraits von 1990/91 und dem Zerfall der Mauer und Grenzanlagen im Jahr 1991.

Hildegard Ochse wurde 1935 in Bad Salzuflen geboren. Anfang der 1970er Jahre zog sie nach West-Berlin. Als Schülerin der „Werkstatt für Fotographie Kreuzberg“ gehörte Ochse zur ersten Generation der auf Autonomie bedachten Autorenfotografen. Im Alter von 61 Jahren verstarb sie im Juni 1997 an einem Krebsleiden.

Zu sehen ist die Ausstellung zwischen dem 13. August und 24. September 2013 montags bis freitags von 8:00 bis 17:00 Uhr. Der Eintritt zum Präsidialbereich des Landtages auf dem Potsdamer Brauhausberg ist frei.

[[Download:1]]


Zurück zur Ausgangsseite