Schulze, Christoph

Arzt;
15806 Zossen;
geb. 1965 in Crivitz, verheiratet, 2 Kinder;

fraktionslos

gewählt als Direktkandidat von BVB / FREIE WÄHLER im Wahlkreis 25 (Teltow-Fläming III)

Lebenslauf

  • 1972 bis 1980 Polytechnische Oberschule in Groß Leuthen und Gröditsch im Landkreis Lübben
  • 1980 bis 1984 erweiterte Oberschule (jetzt Gymnasium) Lübben; Abschluss der EOS mit Hochschulreife
  • 1984 bis 1985 Arbeit im Fachkrankenhaus für Naturheilkunde Prießnitz in Mahlow
  • 1985 bis 1992 Medizin-Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin (Fachbereich Charité); Abschluss des Studiums mit Diplom und der 2. Ärztlichen Prüfung und dem akademischen Grad Diplom-Mediziner
  • Seit Mai 1989 Betätigung in freien Studentengruppen an der Humboldt-Universität zu Berlin, FB Charité
  • 1990 Gründung des Verbands der Eigenheimer und Grundstücksnutzer Land Brandenburg 1990 e. V.
  • 1991 Gründung des Museumsvereins „Verein Glashütte e. V.“ und Wahl zum Vorsitzenden (1991 bis 2016)
  • 1991 Gründung des Deutschen Mieterbunds Zossen und Umgebung, Wahl und Wiederwahl zum Vorsitzenden (1991 bis 2016; Wiederwahl 2015)
  • 1992 bis 1994 Arbeit im Krankenhaus Zossen und im Krankenhaus Ludwigsfelde
  • 2002 Wahl zum Vorsitzenden der Ortsgruppe Zossen der Volkssolidarität
  • 2007 bis 2010 Mitglied im Vorstand des Fußballkreises Dahmeland
  • 2010 Wiedereinstieg in den Arztberuf in der Charité Berlin
  • Juli 2012 bis Dezember 2012 Arzt in einer Facharztpraxis für Orthopädie
  • 2. Mai 2013 bis Oktober 2014 Hausarzt in der Hausarztpraxis Baruth, danach Arzt im Krankhaus Königs Wusterhausen und in der Charité Berlin

  • Mitgliedschaften in Vereinen:
    • Vorsitzender des Vereins „Glashütte e. V. i.L“ (1991 bis 2018)
    • Vorsitzender Deutscher Mieterbund Zossen und Umgebung e. V. (Februar 1992 bis 2016, Wiederwahl 2015)
    • Mitglied und Ehrenmitglied im Verband der Eigenheimer und Grundstücksnutzer Land Brandenburg 1990 e. V.
    • Ortsgruppenvorsitzender der Volkssolidarität Zossen

Politische Laufbahn

  • Oktober 1989 Mitbegründer einer „Bürgerinitiative für Demokratie“ in Zossen
  • November 1989 Mitbegründer der SDP (ab Januar 1990 SPD) im Landkreis Zossen (in der damaligen DDR: Bezirk Potsdam)
  • Seit Februar 1990 Kreisgeschäftsführer der SPD Landkreis Zossen
  • Oktober 1990 Wahl in den 1. Landtag Brandenburg durch Direktmandat
  • 1990 bis 1994 Mitglied im Innenausschuss
  • 1990 bis 1994 Mitglied im Petitionsausschuss
  • Februar 1991 Gründung der Bürgerberatung Zossen (1991 bis 1999)
  • 1993 Wahl in den 1. Kreistag Teltow-Fläming
  • 1994 Wiederwahl in den 2. Landtag Brandenburg durch Direktmandat
  • Mitglied der parlamentarischen Kontrollkommission des Landtages Brandenburg
  • 1994 bis 1999 Mitglied im Innenausschuss
  • 1994 bis 1999 Mitglied in der parlamentarischen Kontrollkommission
  • 1994 bis 2000 Mitglied des Landesvorstandes der SPD Brandenburg
  • 1998 Wahl in den 2. Kreistag Teltow-Fläming
  • 1999 Wahl in den Landtag Brandenburg (3. Wahlperiode) durch Direktmandat
  • Vorsitzender des Innenausschusses
  • Vorsitzender der parlamentarischen Kontrollkommission des Landtages Brandenburg
  • 2003 Wahl in den 3. Kreistag Teltow-Fläming, zeitweise Fraktionsvorsitzender
  • 2003 Wahl in die Stadtverordnetenversammlung Zossen (2003 bis 2008)
  • 2004 Wahl in den 4. Landtag Brandenburg durch Direktmandat
  • 2004 bis 2009 Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion
  • 2004 bis 2009 Mitglied im Innenausschuss
  • Mitglied des Landtagspräsidiums
  • 2008 Wahl in den 4. Kreistag Teltow-Fläming
  • 2009 Wahl in den 5. Landtag Brandenburg durch Direktmandat
  • 2010 bis 2014 Vorsitzender des Kreistages Teltow-Fläming
  • 2012 Austritt aus der SPD-Landtagsfraktion
  • 30. Mai 2013 Austritt aus der SPD, Christoph Schulze parteilos
  • September 2013 bis September 2014 Mitglied in der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, als parteiloses Mitglied,
  • Mitglied im Petitionsausschuss (September 2013 bis September 2014)
  • Mitglied im Sonderausschuss BER (September 2013 bis September 2014)
  • 14. September 2014 Wiederwahl in den 6. Landtag Brandenburg durch Direktmandat
  • Seit September 2014 Mitglied im Sonderausschuss BER

Veröffentlichungspflichtige Angaben

Angaben zu den Verhaltensregeln (§ 26 Abgeordnetengesetz):

  • Nummer 1.a.: abhängiges Beschäftigungsverhältnis als Arzt in einem Krankenhaus

Angaben zu § 26 Abs. 2 AbgG

  • Nummer 6: Stufe 2

Ordentliche Ausschuss- und Gremienmitgliedschaften

Zurück zur Ausgangsseite

Kontakt

Bürgerbüro Zossen
Bahnhofstraße 25
15806 Zossen
Telefon: (03377) 30 26 75
Fax: (03377) 30 05 90
Mobil: (0170) 1031660

Mitarbeiter:
Antje Aurich-Haider

Landtagsbüro
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-2171