Stellenangebote

Referent/-in für die Kontakt- und Informationsstelle des Landtages Brandenburg in Brüssel

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist ab 01. November 2017 die Stelle

einer Referentin/eines Referenten für die Kontakt- und Informationsstelle

des Landtages Brandenburg in Brüssel

zu besetzen.

Der Aufgabenbereich der Kontakt- und Informationsstelle umfasst die Wahrnehmung der Interessen des Landtages Brandenburg in europapolitischen Angelegenheiten in Brüssel und beinhaltet die folgenden Aufgabenschwerpunkte:

  • Beobachtung und Analyse aller für den Landtag Brandenburg relevanten Vorhaben und Initiativen der EU-Institutionen und des Ausschusses der Regionen, Beschäftigung mit laufenden Subsidiaritätsprüfungsverfahren, Erlangung eines Überblicks über im Früh- bzw. Entwicklungsstadium befindlicher Vorhaben und Initiativen der europäischen Rechtsetzung
  • Bündelung und Aufbereitung der gewonnenen Informationen im Hinblick auf deren sinnvolle und möglichst kurzfristige Verarbeitung durch die Gremien des Landtages Brandenburg
  • Regelmäßige Berichterstattung sowie die aktuelle Übermittlung kurzfristig relevanter Informationen in Abstimmung mit den zuständigen Ansprechpartnern/-innen der Landtagsverwaltung
  • Beratung und Unterstützung bei der inhaltlichen und organisatorischen Begleitung von Mitgliedern oder Gremien des Landtages Brandenburg vor Ort in Brüssel
  • Verbindung zu den für den Landtag Brandenburg bedeutenden Personen, Institutionen, Verbänden und Organisationen in Brüssel, aktiver Netzwerkaufbau
  • Frühzeitige und aktive Einbringung der seitens des Landtages Brandenburg oder seiner Gremien gefassten Beschlüsse und Stellungnahmen in Gestaltungsprozesse vor Ort in Brüssel

Anforderungen:

  • Der Bewerberin/dem Bewerber muss ein erfolgreich abgeschlossenes erstes juristisches Staatsexamen vorweisen.
  • Erforderlich sind umfangreiche Kenntnisse im Bereich der europäischen Rechtsetzungsstrukturen und über EU-Institutionen. Eine Dissertation zu einem Thema mit europarechtlichem Bezug ist von Vorteil.
  • Verhandlungssichere Kenntnisse der englischen oder französischen Sprache werden erwartet, fundierte Kenntnisse in der jeweils anderen Fremdsprache sind erwünscht.
  • Kenntnisse über die inneren Abläufe eines Landesparlamentes sind von Vorteil.
  • Vorausgesetzt werden eine hohe kommunikative Kompetenz sowie die Fähigkeit zur effektiven Auswertung, Bündelung und prägnanten schriftlichen Aufbereitung von Informationen, ein ausgeprägtes Organisationstalent, ein souveränes Auftreten und ein hohes Maß an Eigeninitiative.
  • Vorteilhaft ist auch, wenn die Bewerberin/ der Bewerber bereits über ein aktives Netzwerk in Brüssel verfügt – insbesondere zu den dort bereits vertretenen Landesparlamenten.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei der ausgeschriebenen Stelle als dienstlicher Wohnsitz Brüssel festgelegt ist. In bestimmten Abständen wird aber auch eine Wahrnehmung von dienstlichen Aufgaben in Potsdam erforderlich sein.

Für die Tätigkeit steht eine Planstelle A 14 BBesO zur Verfügung. Im Falle der Besetzung mit einer/einem Beschäftigten erfolgt die Vergütung bei Erfüllung der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen werden Auslandszuschläge gewährt. Kosten für Dienstreisen nach Potsdam werden selbstverständlich ebenfalls erstattet.

Für Schwerbehinderte gelten die Bestimmungen des SGB IX.

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen und bitten um Übersendung Ihrer Bewerbung an:

Landtag Brandenburg

Referat V 1

Herrn Tiggelkamp – persönlich –

Alter Markt 1, 14467 Potsdam.

Der Bewerbung ist eine aktuelle Beurteilung / aktuelles Arbeitszeugnis beizufügen; gegebenenfalls sind diese Unterlagen kurzfristig nachzureichen. Bewerberinnen und Bewerber aus dem öffentlichen Dienst werden um eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte gebeten.

Es werden alle Bewerbungen berücksichtigt, die bis zum 26. September 2017 eingehen.

- - - - - - - - - -

Aushilfen im Besucherdienst

Die Verwaltung des Landtages Brandenburg sucht fortlaufend Aushilfen für die Führung von Besuchergruppen. Der Einsatz erfolgt an wenigen Tagen im Monat im Rahmen einer geringfügigen Beschäftigung.

Aufgaben:

  • Führung von Besuchergruppen durch den Landtag (insbesondere von Jugendlichen und Bildungsreisenden aus Brandenburg und den anderen Bundesländern)

Anforderungen:

  • Fundierte Kenntnisse über die Arbeit des brandenburgischen Landesparlaments, über den politischen Aufbau des Landes, über die Funktion von Fraktionen, Parteien und über die Geschichte des Parlamentsgebäudes
  • Freundliches und sicheres Auftreten vor größerem Personenkreis, insbesondere vor Schulklassen

Vergütung: 10,80 Euro brutto pro Stunde

Anfragen an: Frau Stieler, Tel. 0331 966-1253 oder besucherdienst@landtag.brandenburg.de

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den möglichst reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen und der Gruppe ist.

Landtag Brandenburg
Personalreferat
Michael Tiggelkamp, Leiter
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1270
Fax: (0331) 966-991270