Politische Bildung im Landtag Brandenburg

Der Landtag Brandenburg hat folgende Lernziele in der politischen Bildung:

  • die Auseinandersetzung mit und das Interesse an Politik im Allgemeinen und Parlamentarismus im Speziellen,

  • die Zustimmung zu demokratischen Grundwerten und

  • das Verständnis von demokratischen Prozessen.

Dabei folgt der Landtag dem Beutelsbacher Konsens, der als Leitregelwerk für die Praxis der politischen Bildung drei Prinzipien festlegt:

1. Überwältigungsverbot

Es ist nicht erlaubt, die Schülerin/den Schüler oder die Teilnehmenden einer politischen Bildungsveranstaltung – mit welchen Mitteln auch immer – im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln und damit an der "Gewinnung eines selbstständigen Urteils" zu hindern. Hier genau verläuft nämlich die Grenze zwischen politischer Bildung und Indoktrination. Indoktrination aber ist unvereinbar mit der Rolle des Teamers oder der Teamerin in einer demokratischen Gesellschaft und der – rundum akzeptierten – Zielvorstellung von der Mündigkeit des Bürgers.

 2. Kontroversität

Was in Wissenschaft und Politik kontrovers ist, muss auch in der Veranstaltung kontrovers erscheinen. Wenn unterschiedliche Standpunkte unter den Tisch fallen, Optionen unterschlagen werden, Alternativen unerörtert bleiben, ist der Weg zur Indoktrination beschritten. Der Teamer bzw. die Teamerin sollte ggf. sogar eine Korrekturfunktion haben, d. h., sie sollte genau jene Standpunkte und Alternativen besonders herausarbeiten, die den Teilnehmenden der politischen Bildungsveranstaltung von ihrer jeweiligen politischen und sozialen Herkunft her fremd sind.

3. Schülerorientierung

Die Teilnehmenden der Veranstaltung müssen in die Lage versetzt werden, eine politische Situation und ihre eigene Interessenlage zu analysieren, sowie nach Mitteln und Wegen zu suchen, die vorgefundene politische Lage im Sinne dieser Interessen zu beeinflussen. Eine solche Zielsetzung schließt in sehr starkem Maße die Betonung operationaler Fähigkeiten ein, was eine logische Konsequenz aus den beiden vorgenannten Prinzipien ist.

Kontakt

Landtag Brandenburg
Parlamentsdidaktik
Hannes Harthun
Alter Markt 1
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 966-1285
Fax: (0331) 966-991285