Stellenangebote

Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD) ist Trägerin der Anlauf- und Beratungsstelle Stiftung Anerkennung und Hilfe für das Land Brandenburg. Die Stiftung bietet ein Hilfesystem für Menschen, die in der der alten Bundesrepublik und in der DDR in der Zeit bis 1975 bzw. bis 1990 als Kinder und Jugendliche Leid und Unrecht in stationären Einrichtungen der Psychiatrie und Behindertenhilfe erlitten. Die Anlauf- und Beratungsstelle berät und unterstützt Betroffene bei der Inanspruchnahme von Hilfen.   

Die LAkD sucht für die Anlauf- und Beratungsstelle Anerkennung und Hilfe schnellstmöglich befristet bis zum 31. Dezember 2021 am Dienstort Potsdam 

eine Mitarbeiterin/einen Mitarbeiter

mit einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

  • Prüfung der Zugangsvoraussetzung zur Stiftung Anerkennung und Hilfe
  • Beratung der Betroffenen und ihrer Vertreter hinsichtlich des Verfahrens zur Hilfevermittlung und der Einsichtnahme in Archivunterlagen
  • Absicherung der telefonischen Sprechzeiten
  • Gewährung der Fahrkostenpauschale
  • verwaltungsmäßige Vorbereitung und verwaltungsmäßiger Abschluss des Hilfeverfahrens
  • technische und organisatorische Vorbereitung öffentlicher Veranstaltungen und von Publikationen zur Stiftung Anerkennung und Hilfe

Anforderungen:

  • Verwaltungsfachangestellte/r oder mindestens Abschluss des Angestelltenlehrgangs I bzw. einer gleichwertigen Ausbildung bzw. kaufmännische Ausbildung bzw. archivarische Ausbildung
  • gründliche und umfassende Anwendungskenntnisse der einschlägigen Standardsoftware (MS-Office)
  • Interesse an sozialen Themen
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu teamorientiertem Arbeiten
  • schnelle Auffassungsgabe und hohe Motivation
  • ausgeprägte Fähigkeit zur Selbstorganisation
  • gutes sprachliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • hohe Kommunikationskompetenz und Empathie für das Schicksal von Betroffenen
  • Führerschein für PkW

Die auszuübenden Tätigkeiten lassen eine Bewertung bis zur Entgeltgruppe 8 TV-L zu.

Für Schwerbehinderte gelten bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung die Bestimmungen des SGB IX.

Für nähere Informationen zum Ausschreibungsverfahren stehen Ihnen Frau Hilliger und Frau Domhardt (Tel.: 0331/237 292 0) gern zur Verfügung.

Die Stellenbesetzung steht unter dem Vorbehalt des Vorliegens der stellenwirtschaftlichen Voraussetzungen.

Ihre schriftlichen, vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 24. November 2019 (Datum des Poststempels) an:

Die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur, Frau Hilliger - persönlich, Hegelallee 3, 14467 Potsdam.

Die Auswahlgespräche finden voraussichtlich am 12. Dezember 2019 statt.


Referent/in Personal und Justiziariat

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den möglichst reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat Personal/Justiziariat die Stelle

Referent/in Personal und Justiziariat

in Teilzeit mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche unbefristet zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TV-L.

Aufgaben:

  • Bearbeitung von Rechtsangelegenheiten, d. h. Prüfung und Beratung zu verschiedensten rechtlichen Fragestellungen (inkl. Erstellung von (Kurz-)Rechtsgutachten, Leitungsvorlagen, Vermerken) mit Schwerpunkt Arbeitsrecht, Tarifrecht, Beamtenrecht, Personalvertretungsrecht, aber auch zu parlamentsrechtlichen Fragestellungen
  • Erarbeitung von innerdienstlichen Regelungen, u. a. Dienstvereinbarungen, Merkblättern, Vordrucken, vertraglichen Regelungen, Verfahrenshinweisen
  • Entwicklung und Übernahme von Sonderaufgaben und Projekttätigkeiten im Bereich Personal bzw. Personalentwicklung
  • Kooperative Zusammenarbeit mit dem Personalrat

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften und Befähigung zum Richteramt
  • Fundierte Kenntnisse im Arbeits-, Tarif- (insbesondere des TV-L), Beamten- und Personalvertretungsrechts, gute Kenntnisse auf dem Gebiet des Verwaltungsrechts und Vertragsrechts sowie des Zivilrechts
  • gute Kenntnisse moderner Methoden der Personalentwicklung
  • Fähigkeit, komplexe juristische Themen allgemeinverständlich erläutern und darstellen zu können
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Projektarbeit
  • Analytische und konzeptionelle Fähigkeiten und gute Kommunikations- und Beratungskompetenz
  • Fähigkeit zu eigenständigem Arbeiten, Organisationstalent, Engagement und Belastbarkeit
  • verbindliches und kompetentes Auftreten sowie eine offene und freundliche Umgangsart

Unser Angebot:

  • ein vielseitiges anspruchsvolles Aufgabengebiet,
  • Vermögenswirksame Leistungen,
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte,
  • Möglichkeit eines Firmentickets,
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung,
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,
  • ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag an einbindet und unterstützt,
  • ein attraktiver Standort im Herzen der Landeshauptstadt Potsdam, der mit dem öffentlichen Nahverkehr – auch von Berlin aus – gut erreichbar ist,
  • modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld

Die Landtagsverwaltung fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist Inhaber des Zertifikats audit berufundfamilie®.

Für Schwerbehinderte gelten die Bestimmungen des SGB IX. Auf die Gleichstellung von Frauen und Männern wird im Landtag Brandenburg besonderer Wert gelegt.

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen, und bitten um Übersendung Ihrer aussagefähigen schriftlichen Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 17/2019 bis zum 2. Dezember 2019 an:

Landtag Brandenburg, Herrn Tiggelkamp - persönlich –
Alter Markt 1, 14467 Potsdam
oder per E-Mail an
personal@landtag.brandenburg.de

Als Ansprechpartner für Ihre Bewerbung steht Ihnen Herr Tiggelkamp (Tel.: 0331 9661270) zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz:
Die im Rahmen der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.


Multiplikatorin/Multiplikator zur Digitalisierung der parlamentarischen Prozesse der Fachausschüsse (ELVIS-Multiplikatorin/-Mulitiplikator)

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den möglichst reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist ab sofort im Ausschussdienst des Landtages die Stelle

einer Multiplikatorin/eines Multiplikators
zur Digitalisierung der parlamentarischen Prozesse der Fachausschüsse
(ELVIS-Multiplikatorin/-Mulitiplikator)

mit einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden zu besetzen. Die Tätigkeit ist befristet für die Zeit bis zum 31. Oktober 2021.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 14 TV-L.

Der Ausschussdienst führt die Geschäfte aller ständigen und nichtständigen Ausschüsse des Landtages, mit Ausnahme des Petitionsausschusses und des für Europaangelegenheiten zuständigen Fachausschusses. Er berät die Ausschüsse sowohl in rechtlicher als auch in fachlicher Hinsicht und fertigt die Protokolle der Sitzungen.

Mit Beginn der 7. Wahlperiode wird das Elektronische Landtagsvorgangsbearbeitungs- und -informationssystem (ELVIS) im Bereich der Fachausschüsse eingeführt und damit die diesbezüglichen Arbeitsprozesse der Landtagsverwaltung umfassend digitalisiert.

Aufgaben:

  • Aufbau und stetige Aufrechterhaltung eines besonders umfassenden Kenntnisstandes im Hinblick auf
    • die aktuellen Themen aller Fachausschüsse, soweit dies für die Aufgabenwahrnehmung im digitalen Umfeld wesentlich ist,
    • die elektronisch stattfindende Aufgabenwahrnehmung des Ausschussdienstes (Assistentinnen/Assistenten und Referentinnen/Referenten),
    • die Strukturen der elektronischen Verfahrensveraktung unter Einbeziehung der thematischen Rahmenbedingungen aller Fachausschüsse
  • inhaltliche und technische Begleitung und Beratung anderer ELVIS-Nutzerinnen/-Nutzer (insb. Referentinnen/Referenten) bei Problemstellungen,
  • Analyse von Problemfällen und je nach Art des Fehlers
    • schriftliche Problembeschreibungen,
    • Entwicklung von fachlich, parlamentarisch, geschäftsordnungsrechtlich und technisch tragfähigen Lösungsvorschlägen,
    • interne Abstimmung und Erörterung mit der Projektleitung ELVIS sowie
    • Erläuterung und einzelfallbezogene Begleitung/Schulung der betroffenen Nutzerinnen und Nutzer sowie ELVIS-Multiplikatorinnen/-Multiplikatoren aus dem Bereich der Ausschussassistenz
  • Begleitung und Beratung der ELVIS-Nutzerinnen/-Nutzer bei der thematischen Veraktung (Bildung von Vorgängen und Vorschläge zur Anlage elektronischer Akten in Abstimmung mit der Parlamentsdokumentation)
  • Entwicklung von Schulungsunterlagen für inhaltliche und technische Aufbauschulungen auf Basis des zuvor festgestellten Bedarfs in Abstimmung mit der Projektleitung ELVIS
  • Konzeption und Durchführung von Aufbauschulungen auf Basis der selbst erstellten Schulungsunterlagen
  • Entwicklung von Vorschlägen zur Aufgabenwahrnehmung in der digitalen Umgebung sowie zur Systemverbesserung und -fortentwicklung im Team mit den übrigen Multiplikatorinne/Multiplikatoren und der ELVIS-Projektleitung

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Offenheit und Geschick im Umgang mit neuen IT-Anwendungen
  • Positive Veränderungsbereitschaft
  • Hohe Dienstleistungsbereitschaft gegenüber den zu betreuenden ELVIS-Nutzerinnen/-Nutzern im Ausschussdienst
  • Bereitschaft und Fähigkeit, auch in angespannten Situationen konstruktive Lösungsvorschläge zu erarbeiten und kooperativ umzusetzen
  • überdurchschnittliches Organisationsgeschick sowie hervorragende Team- und Kooperationsfähigkeit, große Flexibilität
  • Belastbarkeit und Stressresistenz, ausgeprägtes Kommunikationsvermögen
  • Fähigkeit zum selbstständigen, analytischen und konzeptionellen Arbeiten
  • Eigeninitiative
  • vorausschauendes, umsichtiges und sensibles Agieren
  • Wünschenswert: Erfahrung in einer Parlamentsverwaltung, idealerweise in der Betreuung parlamentarischer Gremien

Unser Angebot:

  • ein vielseitiges anspruchsvolles Aufgabengebiet,
  • Vermögenswirksame Leistungen,
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte,
  • Möglichkeit eines Firmentickets,
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung,
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,
  • ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag an einbindet und unterstützt,
  • ein attraktiver Standort im Herzen der Landeshauptstadt Potsdam, der mit dem öffentlichen Nahverkehr - auch von Berlin aus - gut erreichbar ist,
  • modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Besteht der Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung, wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes und gewünschte Gestaltung der Teilzeit) geprüft, ob dem Teilzeitbegehren entsprochen werden kann.

Die Landtagsverwaltung fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist Inhaber des Zertifikats audit berufundfamilie®.

Für Schwerbehinderte gelten die Bestimmungen des SGB IX. Auf die Gleichstellung von Frauen und Männern wird im Landtag Brandenburg besonderer Wert gelegt.

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen, und bitten um Übersendung Ihrer aussagefähigen schriftlichen Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 16/2019 bis zum 22. November 2019 an:

Landtag Brandenburg, Herrn Tiggelkamp - persönlich -
Alter Markt 1, 14467 Potsdam
oder per E-Mail an

personal@landtag.brandenburg.de

Als Ansprechpartner für Ihre Bewerbung steht Ihnen Herr Tiggelkamp (Tel.: 0331 9661270) zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz:
Die im Rahmen der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.


Teamassistenz

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den möglichst reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Referat P2 - Ausschussdienst - die Stelle einer

Teamassistenz

mit einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden befristet bis zum 31. Oktober 2021 als Vertretung zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 TV-L.

Der Ausschussdienst betreut die Fachausschüsse und Sondergremien des Landtages mit Ausnahme des Petitionsausschusses und des Ausschusses für Europaangelegenheiten.

Aufgaben:

  • Klassische Assistenztätigkeiten wie zum Beispiel Korrespondenz, Schreiben nach Diktat oder anhand einer digitalen Tonaufzeichnung, Layouten von Texten
  • Mitarbeit bei der Aufbereitung von Informationen sowie bei der Erstellung von Berichten, Beschlussempfehlungen und Synopsen in „E-Norm“ zu Gesetzentwürfen
  • Mitarbeit bei der Terminorganisation und -koordination, Fristenüberwachung
  • Führen von Listen und Tabellen, Statistiken und Verzeichnissen
  • Betreuung der digitalen Tonaufzeichnungen von Sitzungen
  • Mitarbeit bei der Organisation, Vor- und Nachbereitung von Sitzungen und Besprechungen, einschließlich Raumorganisation
  • Unterstützung bei der Betreuung von Sachverständigen
  • Recherchetätigkeiten in konventionellen und elektronischen Speichermedien
  • Mitarbeit bei der Organisation sowie Vor- und Nachbereitung von auswärtigen Sitzungen (ggf. auch Teilnahme) und von Reisen der Ausschüsse/Gremien
  • Mitarbeit bei der Betreuung des Internetauftritts der Ausschüsse
  • Einsatz im Schreibpool an Plenartagen

Anforderungen:

  • mit mindestens befriedigendem Erfolg abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement oder eine ebenso abgeschlossene andere gleichwertige und gleichartige (einschlägige) Ausbildung
  • Organisationsgeschick
  • sehr gute, möglichst fehlerfreie Schreibleistungen bei gleichzeitig hohem Schreibtempo am PC
  • sicherer Umgang mit „Microsoft Office“ (insbesondere Word, Outlook, Power Point und Excel) sowie mit datenbankgestützten Anwendungen
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in neue Software
  • Eigeninitiative, Fähigkeiten zur Teamarbeit und hohe Belastbarkeit
  • ausgeprägte Kommunikationskompetenz

Vorausgesetzt wird, dass sich die Bewerberin/der Bewerber bezüglich der Arbeitszeit flexibel an den Erfordernissen eines Parlamentes ausrichtet sowie über ein freundliches Auftreten und eine ausgeprägte Dienstleistungsbereitschaft verfügt. Darüber hinaus wird die Bereitschaft vorausgesetzt, sich einer Sicherheitsüberprüfung bis Ü 3 nach dem Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz zu unterziehen.

Unser Angebot:

  • ein vielseitiges anspruchsvolles Aufgabengebiet,
  • Vermögenswirksame Leistungen,
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte,
  • Möglichkeit eines Firmentickets,
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung,
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,
  • ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag an einbindet und unterstützt,
  • ein attraktiver Standort im Herzen der Landeshauptstadt Potsdam, der mit dem öffentlichen Nahverkehr - auch von Berlin aus - gut erreichbar ist,
  • modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Besteht der Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung, wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes und gewünschte Gestaltung der Teilzeit) geprüft, ob dem Teilzeitbegehren entsprochen werden kann.

Die Landtagsverwaltung fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist Inhaber des Zertifikats audit berufundfamilie®.

Für Schwerbehinderte gelten die Bestimmungen des SGB IX. Auf die Gleichstellung von Frauen und Männern wird im Landtag Brandenburg besonderer Wert gelegt.

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen, und bitten um Übersendung Ihrer aussagefähigen schriftlichen Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 19/2019 bis zum 18. November 2019 an:

Landtag Brandenburg, Herrn Tiggelkamp - persönlich -
Alter Markt 1, 14467 Potsdam
oder per E-Mail an
personal@landtag.brandenburg.de

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Online-Bewerbungen mit pdf-Anhängen bearbeitet werden. E-Mails mit anderen Dateianhängen werden aus Sicherheitsgründen gelöscht.

Als Ansprechpartner für Ihre Bewerbung steht Ihnen Herr Tiggelkamp (Tel.: 0331 9661270) zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz:
Die im Rahmen der Bewerbung übermittelten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.