Tausende Menschen erinnern auf der Glienicker Brücke an Mauerfall vor 30 Jahren

Veranstaltung „30 Jahre Friedliche Revolution“ auf der Glienicker Brücke am 10.11.2019Veranstaltung „30 Jahre Friedliche Revolution“ auf der Glienicker Brücke am 10.11.2019

Potsdam, 10. November 2019. Auf der Glienicker Brücke haben am Sonntag Tausende Menschen an den 10. November 1989 erinnert, an dem mit der Öffnung der Brücke in Potsdam die Mauer zwischen Ost und West fiel. Landtag Brandenburg, Landesregierung, Landeshauptstadt Potsdam und der Berliner Nachbarbezirk Steglitz-Zehlendorf hatten zum 30. Jahrestag dieses historischen Ereignisses zu einer ungezwungenen Begegnung auf die Brücke eingeladen. Um 18 Uhr reichten sich Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke, Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert mit dem Präsidenten des Abgeordnetenhauses, Ralf Wieland, Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller und der Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski, symbolisch die Hände. Unterstützt von Schulchören aus Potsdam und Steglitz-Zehlendorf sangen sie die Europahymne „Ode an die Freude“. Mit der Erinnerung an den „historischen Moment“ wechselte auch die Brückenbeleuchtung – nachdem diese zunächst in Erinnerung an die Teilung jeweils zur Hälfte in blaues und grünes Licht getaucht gewesen war, erstrahlte sie schließlich in hellem Licht.

„Der Mauerfall zeigt: Gemeinsam können wir alles schaffen“ – Gedenkveranstaltung in der Potsdamer Nikolaikirche

Weitere Informationen und Impressionen zur Gedenkveranstaltung zum Mauerfall vor 30 Jahren


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag