Wanderausstellung über EU-Fonds für ländlichen Raum im Landtag zu sehen

Blick ins Foyer mit der WanderausstellungBlick ins Foyer mit der Wanderausstellung
Quelle: Landtag Brandenburg
Potsdam, 23. Juni 2020. Eine naturverbundene Pferdetrainerin aus der Uckermark, ein erfahrener Vogelkundler aus Nuthe-Urstromtal und eine weit gereiste Restaurantchefin aus Michendorf – sie alle verbindet eines: In ihrer Arbeit werden sie direkt oder indirekt mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) unterstützt. Wie vielfältig die geförderten Unternehmen, Initiativen und Projekte sind, zeigt die Ausstellung „Zuhause in Brandenburg – der ELER verbindet Land und Leute“, die ab sofort im Foyer des Landtages Brandenburg zu sehen ist.

Die kleine Wanderausstellung, die für drei Monate Station im Landtag Brandenburg macht, reist seit zwei Jahren durch das Land. Auf den Schautafeln werden Themen wie Tourismus im ländlichen Raum, Schutz vor Hochwasser oder der Umbau von Nadel- in Mischwälder vorgestellt. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht die Förderinstrumente, sondern die Menschen, die vor Ort unterstützt werden.

Die Ausstellung ist bis zum 30. September 2020 montags bis freitags (außer feiertags) von 8:00 bis 18:00 Uhr im Landtagsfoyer zu sehen.

Bitte beachten Sie die Informationen zu den aktuellen Zutrittsregelungen zum Landtagsgebäude, diese finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Ausstellung „Zuhause in Brandenburg – der ELER verbindet Land und Leute“


Weitere Informationen und aktuelle Meldungen aus dem Landtag