Sitzordnung

Sitzverteilung in der 6. Wahlperiode (2014–2019)

Sitzordnung des Landtages Brandenburg, Stand: 1. November 2016

Dem Landtag gehören in der 6. Wahlperiode fünf Fraktionen an. Die SPD-Fraktion stellt 30 Abgeordnete, 21 Abgeordnete umfasst die Fraktion der CDU. Die Fraktion DIE LINKE erhielt 17 Mandate und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gehören 6 Abgeordnete an. Die Alternative für Deutschland (AfD) ist mit 10 Abgeordneten im Landesparlament vertreten. Ein gewählter Listenbewerber der AfD war zuvor nicht in die Landtagsfraktion aufgenommen worden und gehört dem Landtag als fraktionsloser Abgeordneter an.

Erstmalig gelang drei Kandidaten der politischen Vereinigung BVB/FREIE WÄHLER aufgrund des Gewinns eines Direktmandates im Wahlkreis 25 (Teltow-Fläming III) der Einzug in den Landtag. Gemäß § 3 Abs. 1 des Landeswahlgesetzes wurden daraufhin die für die Vereinigung abgegeben Zweitstimmen bei der Sitzverteilung im Landtag berücksichtigt, obwohl diese weniger als fünf Prozent aller abgegebenen Zweitstimmen erhalten hatte.

Sitzverteilung bisheriger Wahlperioden

Sitzverteilung bisheriger LegislaturperiodenSitzverteilung in den bisherigen Legislaturperioden. Fraktionsein- und austritte während der Legislaturperiode sind unberücksichtigt.

Nach der deutschen Wiedervereinigung und der Neugründung des Bundeslandes Brandenburg trat der brandenburgische Landtag am 26. Oktober 1990 zu seiner ersten konstituierenden Sitzung zusammen. Im Jahr 2014 begann die 6. Wahlperiode. Jede Wahlperiode dauert in der Regel fünf Jahre.