September-Plenum: Debatten über Energiekrise und wirtschaftliche Auswirkungen des Ukraine-Krieges

Potsdam, 12. September 2022. In den ersten Plenarsitzungen nach der parlamentarischen Sommerpause wird sich der Landtag abermals mit der durch den Ukraine-Krieg ausgelösten Energie- und Wirtschaftskrise befassen. Die Sitzungen werden live übertragen.

Die 71. Landtagssitzung beginnt am Mittwoch um 9.30 Uhr mit einer Aktuellen Stunde zum Thema „In der Energie-Krise entschlossen handeln – Brandenburg steht zusammen“, turnusgemäß beantragt von der SPD-Fraktion. Anschließend wird das Plenum unter anderem Anträge zur Errichtung einer Citywache in Cottbus und zur Unterstützung von Familien infolge der Corona-Pandemie beraten und über Lehren aus dem Fischsterben in der Oder debattieren.

Auf der Tagesordnung der 72. Landtagssitzung, die am Donnerstag um 9.00 Uhr beginnt, steht zunächst eine Aktuelle Stunde zum Thema „Wirtschafts- und Energiekrise in Brandenburg“, die von der AfD-Fraktion beantragt wurde. Neben weiteren Anträgen und Beratungspunkten befasst sich das Plenum im weiteren Verlauf mit der Bewerbung der Stadt Frankfurt (Oder) um die Errichtung eines Zukunftszentrums für Deutsche Einheit und Europäische Transformation. Außerdem wird es um Anträge zur Fortsetzung der ausgesetzten Kita-Rechtsreform sowie zur Förderung der Brandenburger Tafeln gehen. Die 72. Sitzung wird am Freitag ab 9.30 Uhr fortgesetzt.

Die Plenardebatten werden live auf der Internetseite des Landtages übertragen: www.live.landtag.brandenburg.de

Die vollständigen Tagesordnungen finden sich unter folgendem Link: Termine der nächsten Plenarsitzungen

Blick in den Plenarsaal von der Pressetribüne
Blick in den Plenarsaal von der Pressetribüne
© Landtag Brandenburg / Stefan Gloede