Vorschau: Kommende Foyer-Ausstellung

„Die Freiheit winkt!“ Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918
„Lichota Kiwa!“ Serby a mjeńšynowe pšašanje pó 1918

11. Januar bis zum 9. März 2023

Turnerinnen auf dem sorbischen Volkstreffen in Hochkirch, 1926 (Staatsfilialarchiv Bautzen)
Turnerinnen auf dem sorbischen Volkstreffen in Hochkirch, 1926 (Staatsfilialarchiv Bautzen)
© Sorbisches Kulturarchiv/Sorbisches Institut

Die Sorben/Wenden sind eine nationale Minderheit ohne eigenen Staat. Ihr Siedlungsgebiet ist die Lausitz, eine Region im Südosten von Brandenburg und Sachsen, in direkter Nachbarschaft und in engen Beziehungen zu Tschechien und Polen.

Rufe nach Autonomie und nationaler Unabhängigkeit gewinnen unter den Sorben/Wenden ab dem 19. Jahrhundert an Einfluss. „Die Freiheit winkt“, heißt es Anfang 1919 hoffnungsvoll, als die europäische Landkarte nach dem Ende des Ersten Weltkriegs neu geordnet wird.

Die Wanderausstellung des Sorbischen Instituts „‚Die Freiheit winkt!‘ Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918“ behandelt die Hochphase der sorbischen Nationalbestrebungen zwischen den Weltkriegen. Die dabei aufgeworfenen Fragen nach kollektiver Selbstbestimmung, nach Toleranz und Interessenausgleich zwischen Minderheit und Mehrheit sind bis heute aktuell.

Serby su narodna mjeńšyna bźez swójskego stata. Jich sedleński rum jo Łužyca, region w krotkem zajtšu Bramborskeje a Sakskeje, w direktnem susedstwje a z wuskimi póśěgami do Českeje a Pólskeje.

Pominanja za awtonomiju a narodneju njewótwisnosću mjazy Serbami wót 19. stolěśa pśiběraju. „Lichota kiwa“ se groni naźeje połnje na zachopjeńku 1919, gaž se europska kórta pó kóńcu Prědneje swětoweje wójny nowo rědujo.

Drogowańska wustajeńca Serbskego instituta

„‚Lichota kiwa!‘ Serby a mjeńšynowe pšašanje pó 1918“ pśedstajijo cas rozkwita serbskich narodnych procowanjow mjazy swětowyma wójnoma. Pśi tom wustupujuce pšašanja za kolektiwnym samopóstajenim, za tolerancu a wurownanju zajmow mjazy mjeńšynu a wětšynu su až do źinsajšnego aktualne.


Die Eröffnung der Ausstellung „Die Freiheit winkt!“ findet am 10. Januar 2023, um 18:00 Uhr im Foyer des Landtages Brandenburg statt. Die Landtagspräsidentin Prof. Dr. Ulrike Liedtke und der Direktor und Leiter der Abteilung Sprachwissenschaft des Sorbischen Instituts/Serbski institut Prof. Dr. Hauke Bartels sprechen ein Grußwort zur Ausstellungseröffnung. Im Anschluss daran gibt Dr. Friedrich Pollack, Leiter der Abteilung Kulturwissenschaften des Sorbischen Instituts/Serbski institut, eine Einführung. Für die musikalische Begleitung sorgt das Trio Les Connaisseurs aus Berlin.

Die Ausstellung im Foyer des Landtages Brandenburg ist vom 11. Januar bis 9. März 2023, montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. An gesetzlichen Feiertagen bleibt sie geschlossen.

Kontakt zum Aussteller:

Serbski institut · Sorbisches Institut
Bahnhofstraße 6
02625 Bautzen/Budyšin
www.serbski-institut.de

Hinweise:

Während der Veranstaltung finden Film- und Fotoaufnahmen statt. Mit der Teilnahme erklären Sie und Ihre Begleitperson sich damit einverstanden, dass Sie gegebenenfalls auf Aufnahmen zu sehen sind, die im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Landtages Brandenburg verwendet werden.

Es bestehen keine Parkmöglichkeiten im Landtag Brandenburg. Bitte nutzen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel.